"... are your ready for slow riding ?...."

(für RatbikeMan + Laszlo,Jochi, Dealer Jochen, Miekeele, Ben, Tobi, Icke, K. Günnie, Sebbb, Philipp, Udo + Phillipp, Geh-Günnie, Jürjen, Mikka, Mr. 40-Stroke)

 

       --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier der Link zum deutschen Trial-Forum --> http://www.trialforum.de/

Trial-Fahrtechniklehrgang aus dem Internet  -->  http://www.welterleben.de/Motorrad/Einleitung/Fahrtechnik.html

   --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mikka: ........auch im näxsd´n Jahr geht das lustige Punktesammeln weiter!

Hier schon mal einige Termine: http://www.trial-alpenpokal.de/3.html

Mit Sicherheit interessant, gerade zum Saisonbeginn: Bei uns im Neuburger Club findet am 16. + 17.03.2013 ein ADAC Lehrgang statt. Für die neue Saison gibt´s eine wichtige technische Neuerung: Es muß ein Killschalter mit Reißleine am Moped vorhanden sein...................und natürlich auch funzen!


Mikka : .....die Freisinger Trialbären veranstalten wieder ein Neujahrestrial, und zwar am Samstag den 05.01.2013 ab 11Uhr, guggsdu Ausschreibung im Anhang.
Da ich bereits ab nächste Woche in die "Weihnachtsferien"starte, werde ich bis dahin auch noch den einen oder anderen Liter "Tus´droke" ........Gemisch halt, zur Eingewöhnung ans neue Gerät verfeuern.

Mikka : ….. hat 2 Takte gestrichen und sich einen gebrauten Beta 250 2T-Trialer gekauft 

RatbikeMan und Laszlo: ………. sind dem Club der SlowRider beigetreten, sie haben sich, für wenig Steinchen, einen Beta 200er 2T-Trialer gekauft      

Bericht von Mikka zum Alpenpokal - Trial in Heideck --> guxtu auf "Berichte-Seite 2012"

Wer fährt mit hin ?
Festival of Trial 14.9. bis 16.9. Saalbach/Hinterglemm
Ich würde da schon mal hinfahren, allerdings mit dem Mountainbike, d.h. mit der Gondel auf den Berg und dann an den Sektionen runterrollen.
http://www.goasswm.at/fileadmin/user_upload/Programmheft_Trial_WEB.pdf

 

Trial-Fahrschule (von Felix Kranstöver) unbedingt runterladen und reinschauen ! -->  klixtu  http://www.no-real-classics.de/Akrobatik.pdf

Bericht vom Trial-Lauf zum Alpenpokal in Steingaden    (Starter: Mikka uund Jürjen)   klixtu hier !

 

Mehr zu den Elektro-Trialern guxtu     "Batteriegespräche"  

 

Alpenpokalläufe:

1. Lauf: Peissenberg 14.04.

2. Lauf: Kempten 19.05.

3. Lauf: Holzkirchen 23.06.

4. Lauf: Heideck 28.07.

5. Lauf: 27. + 28.10. Neuburg

Das Trialforum ist wieder online, klixtu   ->   http://trialforum.net 

Jürjen : ...... hat sich beim Neujahrs-Trial in Freising abgemüht, hier sein Bericht :
Im leichten Schneefall bin ich heute um 10:30 auf dem Motorcross Gelände in Freising eingetroffen. Leider als einziger EEG-Slowrider. Nach unbürokratischer Papierabnahme, sprich dem Vorlegen eines 20-Euro-Scheins, ging es dann um 11:30 mit der Fahrerbesprechung los. Bei den 20 Euronen war dann aber Speis und Trank satt dabei. Es wurden alle in Gruppen von 5-6 Fahrern eingeteilt, in denen alle in der selben Spur gefahren sind. Jeweils einer war der Punktrichter. In der schwarzen Spur (Klasse 5) gab es 23 Teilnehmer und damit 4 Gruppen. Punktrichter bei mir in der Gruppe war zufällig der uns allbekannte Trial-Knud. Gefahren wurden 3 Runden a 8 Sektionen. Nach jeder Runde gab es wie beim Alpenpokal eine neue Stempelkarte. Diesmal war's nicht ganz so schlammig wie letztes Jahr, aber immer noch ziemlich rutschig und batzig. Um 13:00 wurde es dann sogar sonnig, wobei der Baaatz nicht wirklich weiniger wurde. Die Sektionen waren allesamt relativ lang und gut gesteckt. Auch für mich gut fahrbar, wobei ich nur einen einzigen Nuller hatte. Die ganze Veranstaltung war relaxed. Keine Hektik, kein Gedrängel und genug Zeit. Am Ende sind wir von 11:45 bis kurz vor 16:00 gefahren. Insgesamt wieder eine schöne Veranstaltung. Hat Spaß gemacht.

  

Am 14.1.12 findet das Neujahrstrial des "Freisinger Bär" am Flughafen statt.    guxtu  -->  http://trialbaeren.de/  (unter Termine / Ergebnisse und Aktuell)

Beginn 11:30Uhr, 
3x 8 Sektionen,
Klassen 6-3 
Nenngeld 20,00EUR incl. Essen und Getränke     
 C-Lizenz (für Fahrer über 18)kann auch vor Ort erworben werden, (bitte falls vorhanden ADAC Ausweis mitbringen, mit Ausweis 20,00EUR oh. Ausweis 30,00EUR) 
Noch ein Hinweis zu der C-Lizenz. Diese benötigen Fahrer ab 18 Jahren zum Bsp.im Alpenpokal oder bei Clubsportveranstaltungen wie unserem Neujahrstrial. Der Preis ist f. ADAC Mitglieder 20,00EUR, Nicht ADAC Mitglieder bezahlen 30,00EUR.Die Lizenz gilt 1 Jahr lang.  Die Lizenz ist auch bei unserem Neujahrstrial vor Ort erhältlich ! Bitte, falls vorhanden, die ADAC MItgliedsnummer mitbringen, sonst muß der volle Preis entrichtet werden.

Mr. 40-Stroke: .....Ich werde meinen glanzvollen Sieg aus dem Vorjahr sicher nicht wiederholen können, der Trainingsrückstand (seit Juni 2011 kein Trial mehr) wird zu groß sein, trotzdem stelle ich mich der Konkurrenz und werde versuchen die anderen EEG-Slow-Rider im harten Kampf nieder zu ringen ..........
Beim letzten Mal war die ganze Sache ein kommunikativer Spaß, wir sind alle gemeinsam die Sektionen abgefahren und hatten unseren Spaß, Zusätzlich ist Essen und Trinken incl. ! (Hallo Udo !!!)

Bei Interesse bei mir melden !
P.S. In der Anfängerspur (rot) können auch Jugendliche mitmachen, wir fahren alle gemeinsam an die Sektionen, wir alte, erfahrene Slow-Rider nennen natürlich in der schwarzen Spur !!

 

Jürjen : .....zufällig habe ich mich gestern für den Alpenpokal 2012 angemeldet und auch beim DMSB eine C-Lizenz beantragt. Wenn nicht gerade alles im Schlamm
versinkt oder 30 Grad minus sind, bin ich dabei. Den 1. Platz werden wir Dir nicht kampflos überlassen, mein lieber Präsi!


###############################

2012

###############################

Hier die neuesten Info´s zur EEG-Slowridingmeisterschaft :

2011 :

1.     Lauf zur EEG-Slowridingmeisterschaft:
16.04. MSC Steingaden http://www.msc-steingaden.de/

2.     2. Lauf zur  EEG-Slowridingmeisterschaft:
18.06. TC Muckham http://www.trialclub-muckham.de/

3.     3. Lauf zur  EEG-Slowridingmeisterschaft:
23.07. MSC Jura Heideck http://www.msc-jura-heideck.de/

4.     4. Lauf zur  EEG-Slowridingmeisterschaft:
29.10. MC Neuburg http://www.motorclub-neuburg.de/index.php?/2009082354/motorrad-trial

Somit haben wir 4 Wertungsläufe - 1 Streichergebnis

Achtung : 

1.       Zum Start bei den Läufen (im Rahmen des Alpenpokals) ist ein Clubsportausweis oder eine DMSB-C-Lizenz erforderlich, beides kann unbürokratisch online beantragt werden, die DMSB-C-Lizenz kostet 20,- € / 2011 und berechtigt zum Start bei Enduro-DM-Läufen, Trial, SuMo usw.

2.       Bitte auch die Helmfrage klären, d.h. aktuelle Helmnorm beachten.

Reglement :
EEG-Punkte werden entsprechend der EEG-Platzierung nach den ADAC Richtlinien vergeben:
 1. Platz = 20 Punkte
 2. Platz = 17 Punkte
 3. Platz = 15 Punkte
 4. Platz = 13 Punkte
 5. Platz = 11 Punkte
 6. Platz = 10 Punkte
 7. Platz =  9 Punkte
 8. Platz =  8 Punkte
 9. Platz =  7 Punkte
Bei Punktegleichheit entscheidet:
1. die größere Anzahl der Null-Fehler-Sektionen
2. die größere Anzahl der Ein-Fehler-Sektionen usw.
3. die bessere letzte, vorletzte Runde usw.
.......................da diese Regelung ja für den jeweiligen Lauf gilt, muß sich darum auch der Veranstalter kümmern, d.h. es wird für jeden Lauf jeweils nur einen "ersten, zweiten, dritten EEG´ler" usw. geben
Wenn sich aber bei der Endabrechnung zur 1. EEG Slowridingmeisterschaft ein Punktegleichstand ergeben sollte, wird es ein Stechen geben. Dieses wird am 29.10. im Anschluß an die Veranstaltung in Neuburg sein (natürlich Vorausgesetzt der Veranstalter gibt sein OK dafür). Falls der Veranstalter verweigert, wird das Stechen auf unserem Trialgelände beim 1.MTC Grasbrunn stattfinden. Ein Termin wird sich dann schon finden (....und Knut steckt uns bestimmt auch ne schöne Sektion).

###########################################

Endstand der EEG-Slowridingmeisterschaft 2011

 

3. Lauf zur EEG-Slow-Riding-Meisterschaft in Rohrdorf      Bericht Mikka   Rennbericht aus Sicht von Mikka

EEG-Slowridingmeisterschaft 2011
Stand nach dem 2. Lauf :
Mikka                 = 35 Punkte
Mr. 40-Stroke   =20 Punkte
Jürjen                 = 17 Punkte
###########################################

 

 

Joachim : ........ist im Trial-Alpenpokal einach ein Klasse höher gestartet und hat wieder einen Alpenpokal abgeräumt ...........
Gestern Trial in Muckham und schon wieder einen der begehrten Alpenpokale abgeräumt... Zum Glück gibts die auch noch für den dritten Platz. Naja, leider fahre ich noch immer nur bei den Fortgeschrittenen, zum Spezialisten bin ich glaub ich schon zu alt trotz meiner geilen Beta.
Joachim

Bericht vom 2. Lauf zur EEG-Slowridingmeisterschaft 2011von Mikka    Klixtu  hier

Mikka: ..... hat seinen letzten Platz aus dem Trial in Steingaden beim Trial in Muckham erfolgreich verteidigt .......  

 

Kurzbericht vom 2. Lauf zur EEG-Slowridingmeisterschaft 2011
nen schönen Gruß von Gioacchino......wir hatten richtig Spaß!!!!!!!
Der Wetterbericht hatte was von "Starkregen" vorhergesagt...............und er hatte recht. 
Zu meiner Platzierung: Kann ich noch nicht genau sagen weil noch nicht alle durch waren als ich Heimfuhr, ich bin aber nicht Letzter geworden! (Anm. der Red.: D O C H !!!!)
Und für mich das geilste, trotz der "etwas" heftigeren Sektionen Aufgrund der Scheiß Bedingungen, ich habe meine ersten "NULLER" erkämpft......dagegen war Steingaden ein Kindergeburtstag!

  Unser Jochi kann es auch slow .......

Trial-WM 20011 in Deutschland   --  Videos klixtu : 
à
  http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gmHy6vZTg9w#at=81
à  http://www.youtube.com/watch?v=_MSurk_WBew
à  http://www.youtube.com/watch?v=-wm_Kto_ecc 
à  http://www.youtube.com/watch?v=xRlNlB4Ztb8
à  http://www.youtube.com/watch?v=QlprrWbxkxE

Bericht vom 1. Lauf zur EEG-Slowridingmeisterschaft 2011 von Mikka    Klixtu   hier

Kurzbericht von der Trial-Veranstaltung zur Bay.-Meisterschaft  und zum Trial-Alpenpokal
(Bericht Mr. 40-Stroke Fotos Hanno)
 
So, da stand ich nun mit etwas zittrigen Beinen vor der ersten Waldsektion, legte den 2. Gang ein und fuhr in die Sektion ………..
Gemäß meiner großspurigen Natur, hatte ich versucht im Psychduell gegen Mikka und Jürgen zu punkten, indem ich den beiden mitleidig sagte, dass ich diese leichten Sektionen dieser Veranstaltung  nicht ansehen oder abgehen müsse, ich würde die beiden auch so besiegen – es ging schließlich beim 1. Lauf zur EEG-SlowRiding-Meisterschaft um die Vorherrschaft in der Meisterschaft !
Ich war mir nicht ganz klar ob meine Aussagen so recht in „Schwarze“ bei den beiden trafen, denn Jürgen und Mikka hatten versucht sich einen (unfairen) Vorteil zu verschaffen, in dem sie 2 Wochen vor der Veranstaltung ein 2-tägiges Trialseminar mit fachkundigem Trainer, genau auf diesem Gelände, absolvierten und beide mir bei der Begehung des Geländes immer so locker flockig zeigten welche Hindernisse sie schon gefahren haben, und dass die Waldsektion sehr ähnlich der Trainingsstrecke ist………
Nagut, im 2. Gang die beiden gaaaaaaaaaanz engen Kurven um den Baum rum zirkeln und ohne Anlauf schräg den Hang hoch – hupsi, jetzt zeigten die Pfeile plötzlich wieder nach unten über eine Kante, das hatte ich von unten nicht gesehen – und dann, nach kurzer Querfahrt am Hang, ging es über eine Bergabkante im 90° Bogen senkrecht über Felsbrocken den quer liegenden Baumstämmen entgegen………… und ich, in 2. Gang senkrecht runter, war nur noch Passagier, aber irgendwie kam ich die Kante runter, rauschte dann viel zu schnell den quer liegenden Baumstämmen entgegen. Ohne hinterher zu wissen was ich gemacht hatte schaffte ich die Stämme (entgegen jeder Trialschule mit blockierendem Vorder- und Hinterrad) und rutschte aus der Sektion raus am Kartenknipser vorbei. OK, „kein Fuß = 0 Punkte !
In der nächsten Runde werde ich mal den 1. Gang versuchen ………….
Jürgen kassierte 3 Punkte, Mikka hatte noch größere Probleme und kreuzte in der Sektion seine eigene Spur, rollte etwas rückwärts = 5 Punkte.
So, ich lag in Führung und mußte meinen Vorsprung nur noch über die restlichen 20 Sektionen verwalten ……!
Jürjen war plötzlich nicht mehr zu sehen, er meinte, dass er ein besseres Ergebnis einfahren kann, wenn er,  unbedrängt von meinen gehässigen Kommentaren, seine Sektionen selbst fährt – Ha ! im Psychoduell ging die 1. Runde an mich !!!!!!!

      Ich kämpfte die restlichen 6 Sektionen der 1. Runde an meiner fahrerischen Leistungsgrenze, freiwillig hätte ich so manche Sektion nicht gefahren. Und dann kam die 7. Sektion an einem steilen Waldhang. So eng um die Bäume schaffe ich es lenanschlagsmäßig nicht mit meiner alten Beta – und dann war da noch das Abstuzrisiko……… „Zufällig“ traf ich Jürgen und frage beiläufig wie seine Punkteausbeute so sei, er hatte alle 7 Sektionen gefahren und 24 Punkte, ich hatte 13 Punkte aber die letzte Sektion noch nicht gefahren – Ha !, einfach die 5 Punkte für die „Verweigerung“ der Sektion abholen und ich hatte mit 18 Punkten die erste Runde gewonnen. So brauchte ich die Angstsektion gar nicht fahren.
Mikka hatte noch Probleme mit dem Reglement, denn es hatte bisher in jeder Sektion die vollen 5 Punkte kassiert und so führte er das Reglement von hinten an.
Im Zwischenergebnis hatte ich nach der 1. Runde auf Jürgen einen Vorsprung von 6 Punkten und auf Mikka von 13 Punkten.
Jetzt rutschte dem Jürjen aus Versehen seine Taktik raus, in manchen Sektionen versucht er gar nicht punktelos durch die Sektion zu kommen, er setzt „strategische Füße“ und kommt so 1, 2 oder 3 Punkte, während Mikka versucht „ohne Füße“ durch die Sektion zu kommen, dabei aber häufig unabsichtliche Bodenberührungen mit allen möglichen Körperteilen hat, und weiter sehr häufig sich die Maximalpunktzahl abholen muß.
OK, da ich meinen Vorsprung nur noch „verwalten“ muß mache ich mir die Taktik auch zu Eigen. Es wird zwar zum Jürgen knapper, aber auch in der 2. Runde kann ich mir in der Angstsektion eine 5 abknipsen lassen, ohne sie zu fahren. Der Vorsprung zum Jürjen wächst auf 8 Punkte, zum Mikka auf 16 Punkte.
So langsam kann ich mich entspannen, der Sieg ist in Sichtweite !
Ich lege eine 12er-Runde hin und schaffe 2 „Nuller“ bis zur letzten Sektion. Jürgen war schon fertig und sagte, er habe 21 Punkte gemacht – Puhh – super jetzt kann ich mir in der letzten Sektion einen 5er erlauben und gewinne trotzdem locker.
Einmal kurz nachgedacht und die letzte Sektion erst gar nicht gefahren, einfach 5 Punkte für die Verweigung abknipsen lassen und  
 S I E G  ! ! ! ! ! !
Sieg auf ganzer Linie, denn ich hatte nicht nur das Psychoduell gegen meine beiden Kontrahenten gewonnen, sondern bin auch Leader in der EEG-SlowRiding-Meisterschaft 2011

Naja, dann will ich mal die Gesamtwertung nicht verschweigen :
* von 50 Startern wurde ich 47., Jürjen 49. und Mikka hält als 50. und letzter die rote Laterne hoch.
* wir 3 EEGler haben in Summe 203 Strafpunkte gesammelt, genau soviele wie die ersten 25 Platzierten zusammen …….
* die ersten 6 Platzierten haben alle Sektionen mit 0 Punkten gefahren
* mit 10 Punkten (in Summe aller Sektionen) wurde man 27.
* aber das addierte Alter der ersten 10 Platzierten ergab das gemeinsame Alter von Jürjen, Mikka und mir !
* ohne meine taktischen 5er wäre ich auch nur auf Platz46 gelandet

 

Jürjen : ….am 09.04.11 hat in Peissenberg der 1. Lauf zum Trial Alpenpokal 2011 stattgefunden. Um es vorweg zu nehmen: Es war deeesasströöös. Aber der Reihe nach. Für den Alpenpokal gemeldet sind außer mir noch Mikka, Hanno und Sepp. Beim 1. Lauf am Samstag war ich allerdings der einzige EEG-ler. War für mich quasi eine Trainingseinheit für den 1. Lauf zum EEG Slow Riding Pokal nächste Woche in Steingaden. Gemeldet sind wir alle für die "schwarze" Spur, also Klasse 5 "Anfänger". Wie ich Samstag teilweise schmerzlich zu spüren bekam, ist der Begriff "Anfänger" relativ. 7 Sektionen waren 3x zu fahren. 4 Sektionen im Wald an einem steilen Hang und 3 im flacheren Gelände. In 2 Sektionen waren Stufen, eine etwa 50 cm hoch. Alle Sektionen waren sehr eng gesteckt. Die Stufen waren ohne Anlauf direkt aus der Kehre zu nehmen. Am Hang ging es in engen Kehren im steilen Bereich um die Bäume. Ich hatte einige Umkipper und Stürze. In den steilen und engen Kehren am Hang waren es vor allem die tückischen Springbäume, die des öfteren plötzlich in der Spur standen. Aber rückwärts den Hang wieder runter war auch dabei. Als Ergebnis wäre zu nennen: Wahrscheinlich letzter in meiner Klasse mit 82 von 105 möglichen Fehlerpunkten; eine verstauchte Hand und zerkratze Arme sowie ein angeschlagenes Ego. Spaß hats trotzdem gemacht. Zu üben sind für mich vor allem enge Kehren, auch im Hang sowie Stufen ohne Anlauf. Im Gleichgewicht länger als 3 Sekunden stehen bleiben wäre auch nicht schlecht.

    

Anm. der Red.: Naja, Platz 42 von 44 Startern ist noch ausbaufähig !
Hast Du da was falsch verstanden ?  - es geht darum so wenig wie möglich Strafpunkte anzusammeln .......

Ergebnisse  -->   http://www.trial-alpenpokal.de/resources/peissenberg2011.pdf

Mikka und Jürjen : ........haben einen 2-tägigen Trial-Lehrgang besucht, mal sehen ob es ausreicht den, fest eingeplanten Sieg von Mr.40-Stroke am 16.4.11 beim ersten Lauf zur EEG-Slow-Riding-Meisterschaft, zu entreißen ......
Bericht :
 
Bei strahlendem Sonnenschein lauschten Jürjen und ich zwei Tage lang den Engelsgesängen ähnlichen Erklärungen unseres Trainers........"do brauchsd´jetzad de Kackestellung, wei sunsd´kimmst do ned nauf". "I fahr´s eich amoi vor"........jawoi, des is a guade Idee. Tja, und derjenige der uns dann auch zeigte was er mit seinen Erklärungen meinte war kein geringerer als "unser" Knut Fischer vom MTC Grasbrunn. Da unsere Gruppe nur aus sechs Protagonisten bestand, kam jeder mehr als genug zum Fahren. Am Samstag Früh ging´s erst mit den Grundfahrtechniken los, vor dem Mittagessen erklommen wir dann schon die ersten Stufen. Bei der Ausgabe des Mittagessens haben sich die eifrigen Damen vom Steingad´ner Trialclub nicht Lumpen lassen, frei nach dem Motto "bei uns geht koana Hung´rig zum Zelt naus" wurde jedem ein Teller mit ca 1,5 Kg Spagetti überreicht. "Wenns´d no an Hunger hosd´, na kimmst´hoid nuamoi........." Am Nachmittag fuhren wir dann Kreise in den Hang und nahmen auch die ersten Sektionen in Angriff. Zum Abschluss wurde noch das Regelwerk und auch die Punktevergabe anschaulich erklärt und gezeigt. Wichtigste Regel: Nenne den Punkterichter nie einen Deppen und gib ihm keine Tiernamen, denn das sind gleich mal 5 Punkte zusätzlich! Am Sonntag Morgen nach dem Aufwärmen und Dehnen scheuchte uns Knut gleich mal durch engste Kehren im Steilhang mit Abflugmöglichkeit ins 5 Meter tieferliegende Gebirgsbächlein. "Jaja Buam, des is z.B. a Rausschmeisser-Sektion in da schwarzen Spur, do trennt man die Spreu vom Weizen". Vor dem wieder sehr üppigen Mittagsmahl lehrte er uns noch die "Baum geh´weg sonst fahr ich über dich drüber" Technik. Ab da hatten wir vor fast keinem Hindernis mehr Respekt........wohlgemerkt, vor fast. Ab 14 Uhr war dann noch "Freies Fahren" möglich. Wir haben noch eine lockere Ausrollrunde durch´s Gelände gedreht und sind dann körperlich total am Ende aber hochmotiviert wieder nach Hause gefahren. Es war ein rundum gelungenes Wochenende das wir nächstes Jahr bestimmt wiederholen

Hier der Link zum Bericht vom Neujahrstrial in der Trialsport-Zeitung   -->  klixtuhier 
(mit Foto von Jürjen .....)

Nachtrag zum glanzvollen Klassensieg von Mr. 40-Stroke beim Neujahrstrial Freising : 

Jürjen und Mikka : …….haben sich für den 2-tägigen Trial-Lehrgang vom Bayerischer Motorsport-Verband e. V.  in Steingaden angemeldet, hat noch jemand Interesse?
Lehrgangsinhalte: 
Ø Verbesserung der Grundfahrtechniken   --> Räder müssen am Boden bleiben ...
Ø Gewöhnungsübungen mit dem Sportgerät   --> ja, wo der Lenker ist, ist vorn ....
Ø Niveausteigerung, abgestimmt auf die Zielgruppe  --> wir lesen uns gegenseitig aus dem Lexikon vor .....
Ø Techniklehre  -->  "... datt iss een Dampfmaschien ......
Ø Aktuelles Sport- und Technikreglement   --> bitte überweisen Sie die DMSB-Lizengebühr an .....

Ansonsten werden Mikka und ich uns einen gnadenlosen Vorteil für die EEG-Slow-Rider-Wertung verschaffen!   Weitere Infos bei Jürgen
(Anm. vom WEB-Knecht :  Boah ey, ich sehen den Vorteil schon gaaaaanz deutlich ....)

Nettes Video  -->   http://www.youtube.com/watch?v=bqEClzP5F7M

 

Der SL "Trial-Sport" (Mikka) hat die "EEG-Slowridingmeisterschaft 2011" ins Leben gerufen.
Terminmäßig hat sich auch noch mal was getan, siehe http://www.trial-alpenpokal.de/index.html oder im Anhang.

Für die "EEG-Slowridingmeisterschaft 2011" werden wir analog zur EEG-ChampignonChips
vier Veranstaltungen aus dem Kalender auswählen. Den ersten und letzten Lauf haben wir (Jürjen und meinereiner) bereits vorläufig Auserkoren:
Reglement - 4 Läufe, 1 Streichergbenis.

1. Lauf: 17.April MSC Steingaden (vorläufig)
2. Lauf: ?????????????????????
3. Lauf: ?????????????????????
4. Lauf: 29.oder 30.Oktober MC Neuburg (vorläufig)

Für den Start ist ein ADAC-Clubsportausweis (18,- €) oder die DMSB-C-Lizenz (25,- €) notwendig, weitere Infos bei Mikka.

DrosselJörg : …… hat mal Slow-Riding probiert, er hat sich gar nicht so schlecht angestellt, er hat die 15 Jahre alte Beta Alp von Hanno und die beiden neuen Moppetts von Udo (GasGas 280 2Takt) und Sebbb (Beta REV 300 4Takt) probegefahren.

Mikka : ……..die neue Alpenpokal-Heimatseite ist nun online.
Es ist ein weiterer Termin dazu gekommen, am 9.April in Peissenberg.

http://www.trial-alpenpokal.de/

Jürjen :……..will auch einige Alpenpokale gewinnen und startet bei vielen Veranstaltungen (siehe Tabelle)  

motiviert wie ich zur Zeit bin plane ich bei folgenden Veranstaltungen
mein Gleichgewicht in der schwarzen Spur zu trainieren:


9.4.11

Peißenberg

Jürjen

Hanno

 

 

 

16./17.4.11

Steingaden

Jürjen

 

 

 

 

21./22.5.11

Kempten

Jürjen

 

 

 

 

18./19.6.11

Muckham

Jürjen

 

 

 

 

9./10.7.11

Kempten

Jürjen

 

 

 

 

16.7.11

Holzkirchen

Jürjen

Hanno

 

 

 

17.7.11

Rosenheim

Jürjen

Hanno

 

 

 

24.9.11

Festival of Trial Saalbach

 

Hanno

 

 

 

23.10.11

Sulzberg

Jürjen

 

 

 

 

29./30.10.11

Neuburg

Jürjen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SENSATION  !!!!             Foto : http://www.1.trialbaeren.de

Mr. 40-Stroke Klassensieger beim Neujahrstrial am Münchner Flughafen !
Starkes EEG-Mannschaftsergebnis, Jürjen auf dem 3. Platz, Mikka 5. !

Resümee :
à tolle Veranstaltung, nächsten Jahr sind wir wieder dabei
à mit 15,- € Startgeld und 2 Liter Benzinverbrauch enorm viel Spaß gehabt
à wir werden bei ausgewählten Läufen zum Trial-Alpenpokal 2011 starten
à künftig starten wir eine Leistungsklasse höher !

 

Bericht vom Neujahrstrial   -->  klixtu   HIER  


Mikka : …. Hat seine neue Beta Trial 4T bei Neujahrstrial eingefahren

Jochi : ….nächste Woche wird meine neue Beta Evo 250 geliefert. Möchte in diesem Jahr einige Alpenpokale abräumen...

Schlauchlose Reifen – ein ständiges Ärgernis !
Jürjen: ……. Habe heute den schlauchlosen Reifen wieder montiert und hoffe, dass er dicht ist. War trotz Kompressor gar nicht so leicht, zu Anfang Luft rein zu bekommen. Pfeifft natürlich sofort wieder raus, solange der Mantel nicht halbwegs rundherum am Felgenbett anliegt. Erst mit vollen 8 Bar auf dem Kompressor, ohne Ventil und mit der Ausblasspistole ist's gelungen. Im Feld mit Luftpumpe oder Druckpatronen keine Chance!

The-Walking 2m : ……hat freiwillig den Reifen seiner Sherco demontiert, der ständige Luftverlust und das dauernde Bücken zum Luftaufpumpen nervte, nun hat er alle Spichennippel zusätzlich mit Silikon abgedichtet, trotzdem entweicht die Luft irgendwo……….

Von Mikka gefunden :
Festival of Trial 2010 in Hinterglemm:
http://www.youtube.com/watch?v=WVOzow07Kns

Oder hier: Clip 01 - Clip"Schlagmichtot" http://www.youtube.com/user/bigfootmelli#p/

Und hier noch ein richtig geiles Slowmovideo von den Scottish 6 days:
http://vimeo.com/11680863

Gibt es Interessenten, die 2011 an ausgewählten Läufen zur „Südbayerische Trial Meisterschaft 2011“ teilnehmen wollen ?
Zusätzlich bietet sich der Trial-Lauf vom 1.MTC München an (Termin noch offen).
Interessenten (Stand 11.1.11) :  MIkka, Jürjen, Sebbb, Hanno, Jochi
   

Wintertraining Trial    

                                                     Udo mit neuer GasGas-Trial und neuem Planen-Anhänger mit Hanno.

     

 

4. Neujahrstrial der Trialbären (am Flufhafen München)
http://www.trialbaeren.de/resources/4.Neujahrstrial+2011.pdf
 Am Samstag den
08.01.2011 findet ab 11 Uhr von den Freisinger Trialbären das Neujahrstrial am Flughafengelände statt. Wer selber mitfahren will findet die Ausschreibung unter www.trialbaeren.de . Ansonsten wem an diesem WE langweilig ist kommt halt nur zum Zuschauen und Bewundern.
Anmerkung WEB-Knecht :

Die ganz Harten gehen mit mir am Nachmittag Trialen und dann tauschen wir die Sportgeräte und gehen am Abend in Oberaudorf Nachtskifahren.
Die Homepage http://www.trial-alpenpokal.de/ wird gerade neu aufgesetzt. Das Nennungsformular ist bereits Online, die Anmeldung aber erst ab Januar möglich.  

Trial zum ansehen wenn es draußen schneit ....
Kurzes Video vom Festival of Trial in Saabach 
à  http://freecaster.tv/mx/1013403/festival-of-trial-2010

Urban Trial  à guxtu      http://freecaster.tv/mx/1013255/fred-crosset-urban-trial-ride-2010

 
Mikka : .....da man in der Adventszeit ja auch mal an andere denken soll, habe ich mir das Hirn zermartert wem ich denn nun Gutes tun könnte?   Letztendlich habe ich mich dazu durchgerungen, eine kleine aber feine italienische Motorradschmiede zu Begünstigen. Aus Dankbarkeit wollte man auch mich nicht mit leeren Händen von Dannen ziehen lassen.......................da konnt´ich doch nicht nein sagen?!?!?

Der EEG-Spartenleiter Trial     (unser Sebbb) hat zum Slowriding-Event im Juni 2011 eingeladen    weitere Infos auf der Mitgliederseite unter Events. Gino hat zu dem Termin die Teilnahme an einer Trial-Cavalcata in Aussicht gestellt.

Es tut sich was an der Trial/Enduro-Front 
Neues Konzept von GasGas aus Spanien: Trial & Trail
In den letzten Jahrzehnten wurden die Trialmotorräder immer spezieller. Heute kann man mit einer TXT Pro perfekt dem Trialsport frönen, aber eine Trialwanderung ist mangels Sitzbank und geringer Reichweite nicht mehr so einfach wie in den 70er Jahren, wo auf einen Trialer auch noch gesessen wurde und der Tank satte 6 Liter fasste.
Jetzt wird es wieder möglich. Die Randoner - der Name ist vom französischen "Randonnée" (Ausflug, Spaziergang, Reise) abgeleitet - ist dank ihres geringen Gewichts, der niedrigen Sitzposition und des weichen 4-Takt Motors perfekt für Ausflüge in die Berge geeignet, kann aber auch für den Einstieg in den Trialsport verwendet werden. Einfach Sitzbank abnehmen und schon hat man genug Bewegungsfreiheit, um auch über höhere Hindernisse zu kommen.

Ein sensationell einfaches Konzept - zu einem Superpreis!
  Quelle: http://www.blm.at/

MOTOR: 125ccm Yamaha 4T luftgekühlt

STARTER: Elektrostarter und Kickstarter

RAHMEN: Stahlrohrrahmen

GABEL: 38 mm Right-Side-Up Gabel

FEDERBEIN: Monofederbein

RÄDER: wie Gas Gas TXT Pro

BREMSEN: wie Gas Gas TXT Pro

TANK: 4,3 Liter Volumen

SITZHÖHE: 720 mm / 872 mm mit Sitzbank aufgesetzt
LIEFERTERMIN: Frühjahr 2011

PREIS: voraussichtlich 3.995,00

Gino hat eine interessante Gabelschützervariante für "Normal-Gabeln" am Trialer gebastelt, damit sind die empfinglichen eloxierten Alu-Standrohre, bei einem Umfaller, gut geschützt. Es handel sich  un ein halbiertes Kunststoff-Abwasserrohr aus dem Baumarkt.

   

 

Hier der neuste Slow-Riding Zugang :  Tobi  -->  

Beim EEG-Trial-Trainingstag am 20.3.2010 wagen sich die Jünger allmählich an die schwereren Hidernisse :

 Mikka  -->       Mr. 40-Stroke  -->     

--> Sebbb     Jürgen -->  

Mr. 40-Stroke : ........ hat zwar vor den Kanten noch immer "Respekt", wenn es aber steil rauf geht ist er in seinem Element .....
          

 

Für Udo : .......Das kann man mit Deiem Trial-Moppett machen   à  http://www.youtube.com/watch?v=ruKtJgU__J0

Am 27.2.2010 fand auf dem Trialgelände des 1. MTC München die Saisoneröffnung der EEG-Trial-Gruppe statt, mit dabei waren :
"The-Walking-2m"   -->     Jürjen --> 

Sebbb  -->     Mr. 40-Stroke  --> 
Fahrerlager : 

Bei bestem Wetter (12°C, wolkenlos) hatten wir sehr viel Spaß :
Udo : hat noch nie 3 Stunden Moppett gefaaaan und nur 1,5 Liter Benzin verbraucht
Jürjen :  hat es geschafft, seine nagelneue Trialmaschine schmutzig zu machen
Sebbb:  hat den T-Punkt gefunden
Hanno :  hat die "Stuntwertung" mit einem eingesprungenen Rückwärtssalto gewonnen (Moppett und Körper wohlauf)
Nachfolgend einige Impressionen aus in den Sektionen ::
 Udo ::        

Sebbb :     

Jüregen :     

Hanno :     

Anmeldungen für die Bardonecchia-Trial-Tour im Juni liegen vor von  -->  Sebbb, Jürjen, Hanno

Jürjen : ...... hat sich von der Trialpanik anstecken lassen und sich eine neue Beta Rev 3 250  (mit Zusatztank/Sitzbank) geordert.       Foto mit Zusatztank / Sitzbank !!!!
Er hatte keinen Bock nach Grauchtmaschinen zu suchen, da hat er einfach eine neue bestellt.

The-Walking-2m : ........wollte euch nur kurz informieren, daß ich Philipp und  mir letzten Samstag eine Trial-Sherco gekauft habe
     Dabei handelt es sich um eine Sherco 2.9 Modell u. BJ 2001 (allerdings erst im Dezember 2001 zugelassen). Moped hatte drei Vorbesitzer und war schon angemeldet. TÜV ist seit Nov. 2007 abgelaufen. Zustand ist soweit ganz gut. Die Reifen scheinen immer noch die ersten zu sein (leicht porös an den Seiten), aber ich denke für den Anfang gehts schon. Der Preis war 1900.- EUR.

Sebbb : ......`s Bericht vom ersten Trialtag auf dem Trialgelände in Grasbrunn mit eigener Trialmaschine !
Am Samstag folgte ich dem Ruf der Wildnis und begab mich mit meinem  Pony zur Hohenbrunner-Burg, um für das nächste Rittertunier den Platz zu erkunden. Zusammen mit dem Ritter Hanno wartete ich vor den Toren bis der Sohn vom Vize-Schlossherrn uns öffnete. Angekommen in der Arena der Demut, machte ich sodann meine Aufwartung beim stellvertretenden Schlossherrn. Mit einem huldvollen „Paßt scho“ erhielt ich die Erlaubnis auf der Kampffläche meinem noch nicht schnaubenden Schlachtpony die Sporen zu geben. Nach Anlegen der Rüstung (etwas weniger als sonst) ermuntere ich mein wildes Pony zum Leben und folgte als treuer Knappe dem Ritter Hanno. Bei einer kleinen Einführungsrunde lernte ich den Schlosshof kennen. Klein und übersichtlich, aber gut befriedet gegen ungebetene Gäste geht man hier nicht so schnell verloren. Trotz des kleinen Platzes im Vergleich zum sonst üblichen Tunierplatz sind hier auch viele Schmankerl zu finden. Ritter Hanno nahm mich unter seine Fittiche und zeigte mir, wie schwierig das neue Pony zu dirigieren ist, besonders wenn es langsam sein sollte. Ich war mehr als erstaunt, wie langsam man doch einen Berg erklimmen kann ohne dass das Pony stehen bleibt oder einen abwirft. Eine neue Erfahrung ist dass  der Widowmaker-Kattapult-Sattel nicht da ist und man immer im Sattel stehen muss – und es geht ! Ein besonderer Genuss ward mir zuteil, als ich ein paar alten Recken bei ihrem total kontrollierten Ritt beobachten konnte und die begnadete Kunst - die Schwerkraft zu überlisten – direkt vor den Augen vorgeführt bekam. Es sah so leicht und fast unspektakulär aus, wie am Hügel der Demut wilde Zeitlupen-Verfolgungen stattfanden. Und das alles ohne Hektik und ohne Blick auf ein Zeiteisen. Aber erst wenn man es selber versucht, sieht man sich mit dem eigenen Unvermögen konfrontiert. Zeit beginnt eine andere Dimension zu erreichen und jeder Millimeter kann – wenn man es kann- Genuss bedeuten. Auch nach drei Jahrzehnten des Reitens eröffnet diese Variante eine neue völlig andere spannende Herausforderung zu reiten. Ein weiser Tipp ist ab und zu dem Ross oder Pony die Sporen zu geben, damit es wieder richtig durchatmen kann. Und man sollte darauf achten, dass das Würgeband nach dem Start des Rittes wieder gelockert wird, sonst muss man -wie ich am Samstag- das Pony wieder zum Hufschmied führen anstatt zu reiten. Was mir sehr zur Freude gereichte, ist die Kameradschaft unter den Rittern und Knappen, die sich mit entsprechendem Werkzeug gern gegenseitig helfen, wenn ein Ross ein Eisen verloren hat oder der zündende Funke fehlen mag. Durch das geringe Tempo hielt sich der Durst meines Ponys sehr in Grenzen – im Gegensatz zu meinem nach dem Ausritt. Dank der geduldigen Einweisung in diesen für mich neuen Reitstil von Rittmeister Hanno wurde meine Leidenschaft erst richtig geweckt.
Aber eines wurde mir nach den 2 Stunden klar:
Auf der Suche nach dem Traktions-Gral werde ich noch so manchen Ritt machen müssen…

Festival of Trial in Saalbach / Österreich

Naben der Profiklasse gibt es eine lizenzfreie Klasse !
Vielleicht sollte man sich diesen Termin mal vormerken, war in den letzten Jahren eine TOP-Veranstaltung !
http://www.festivaloftrial.at/lang/de/index.php?page=ausschreibungen
so war`s 2009    http://www.festivaloftrial.at

 

Noch ein nettes Trialvideo -->  http://www.racerxonline.com/article/must-watch-trials-bike-riding-video.aspx

Irgendwie scheint zum Ende des Jahres 2009 der Trial-Virus sein Unwesen zu treiben !
Alle Aktiviäten laufen ohne mein Zutun ab, ich habe damit nix zu tun !!!! (Mr. 40-Stroke)

1.       Sebbb und seinen Bruder haben sich 2 Trialer (GasGas 280) gekauft

2.       Sebbb und seinen Bruder wollen dem 1 MTC beitreten um auf dem Gelände in Grasbrunn zu fahren

3.       Udo will sich einen Trialer kaufen – natürlich nicht für ihn selbst, sondern für seinen Sohnemann – aber eine 250er soll es (wegen dem Fahrergewicht) mindestens sein …..

4.       Udo will ebenso in den 1. MTC und auf das Gelände in Grasbrunn

5.       HeideRaider mehlt im OffRoad-Forum zum Thema Trialmoppett rum, diskutiert über große Tanks für Trialer / Trialwandern und denkt daran seine Enduro-Fahrtechnik mit einem Trialer zu verbessern

6.       unser neuster Frischling „BlueBull Carsten“ hat eine 250er Montesa zum Langsamfahren

7.       Geh-Günnie ist auf der Suche nach einem Trialmoppett – natürlich nicht für ihn selbst, sondern für seinen Sohnemann – ………….  

8.   Die Anfragen zur Trial-Tour im Juni 2010 beim Gino häufen sich ........

9.   Pfleger Renn-Näh hat sich eine weitere 2-rädrige Immobilie gekauft (GasGas Trial) - wo gibt es im Norden Berge zum trialen ?????
In Rumänien reicht die Tankkapazität nicht mal bis zur Tankstelle ............. 
Hier ein Buidl  --> 

Bevor jetzt wilde Gerüchte aufkommen, die Investitionen für die Trialmoppetts liegen so bei 1.500,- bis 2.000,- €uronis, dafür bekommt man :
à
250er Trialmoppett, ca. 6 bis 10 Jahre alt und so sieht so was aus :  

Hier der Link zum Video von Dougie Lampkin im Schloss Goodwood -->  http://www.goodwood.co.uk/Site/Content/FestivalOfSpeed/Dougie_Lampkin_Video.aspx 
(war 2008 schon mal in den News abgelegt)

Sitzbank-Eigenbau für Trialmotorrad 
          
        

Trial-Fahrtechniklehrgang aus dem Internet  -->  http://www.welterleben.de/Motorrad/Einleitung/Fahrtechnik.html

-----------------------------------------------------

Wie mische ich richtig ?
Das ist "DAS" 2-Taktöl mit dem rennsportorientierten Rizinusgeschmack

Diese Öltube bei AGIP kaufen  , sie lässt sich optimal für das gewünschte Mischungsverhältnis dosieren  , einfach nach Mischungsverhältnis und Literzahl die entsprechende Menge Öl aus der Tube drücken. Nachdem sie leer  ist die Tubenöffnung etwas aufbohren und die Tube immer wieder selbst befüllen. Der Vorteil der Tube ist "unkaputtbar", leicht, gut zu transportieren usw.
-----------------------------------------------------

Schnorry hat sich eine 250er Trial zugelegt !

Jochi : ..............hat sich eine gebrauchte 200er Beta zugelegt !

XISPA X250R
Die Vorstellung der neuen Trialmaschine X250R aus dem Hause XISPA anlässlich des letzten WM-Laufes der Saison 2007 in Andorra sorgt für jede Menge Trubel.
Die Ansage des Herstellers: „Gute Qualität, gutes Design und guter Preis“ war selbstbewusst gewählt, doch zwei der drei Aussagen treffen zu. Davon konnte sich TRIALSPORT bei einem ersten Fahrtest anlässlich eines Werksbesuches selbst überzeugen.
Der erste Presse-Fahrtest mit der neuen XISPA X250R.
An der eigens für uns präparierten Testmaschine – TRIALSPORT fuhr die XISPA X250R weltweit als erstes in der Woche nach der Präsentation – funktionierte bereits alles so wie man sich das von einem Serienmotorrad vorstellt. Details zum Fahrtest lesen Sie in unserer Oktober-Ausgabe Nr. 379. Doch so viel vorweg: Wir waren überrascht darüber, wie gut sich dieses Vorserienexemplar hier in Spanien bereits fuhr.

 

Die XISPA X250R besticht durch ihr tolles Finish.
Das Design unterscheidet sich deutlich von den anderen Marken. Hier dominiert das mattschwarz großflächig die ganze Maschine, Aufkleber sind nur wenige angebracht und eher dezent gehalten. Zusammen mit den rot lackierten Eyecatchern entsteht so ein ansprechender, ja gar edler Auftritt, der alles andere als „billig“ wirkt.

 

XISPA eröffnet mit der X250R eine neue Preisdimension.
Die Vorstellung der XISPA X250R allein sorgte schon für viel Wirbel in der Szene, ihr Preis jedoch stellt die Trialwelt auf den Kopf. In Spanien ist ein Verkaufspreis von 3590,- Euro (inkl. 16% MwSt.) geplant, für die homologierte und damit für den Straßenverkehr zulassungsfähige Euro 3-Version 3989,- Euro (inkl. 16% MwSt.). Bleibt nur noch eine Unbekannte: Die Qualität! Im November soll ein Testmotorrad nach Deutschland kommen, das darüber mehr Aufschluss geben wird. Die Auslieferung der Serienfahrzeuge ist für März 2008 geplant. Mehr Bilder von der XISPA sehen Sie in unserer Galerie unter "XISPA-Präsentation".

Hier die neue 300er Montesa 4Takt :

 

Na, hier mal das CO2-Engel-Moppett für den Nachwuchs :   -->   http://www.osetbikes.co.uk/ 

Very low weight. Low center of gravity. Smooth, linear power. Lots of instant torque. Incredible acceleration. Incredible hill climbing. 'Parental control' speed dial - from 0 mph to maximum. Patent pending designs. Designed and engineered in the USA. Neighbor friendly. Mother friendly! Throw in the car (even upside down!). great brakes. Great suspension. Non intimidating. Very affordable. Very 'tune-able''. Back yard riding! SILENCE! POWER! Full cover chain guard. Long battery life. Easy charging. Custom graphics. Multiple colors. NO OIL. NO GAS. NO KICKSTART. NO HOT EXHAUST. NO CARBURETORS. NO JETTING. NO NOISE!

 

Hierdie 250er Beta Alp von Mr. 40-Stroke :

Hier mein Trialbericht der Tour in Bardonecchia  für das Trial-Forum     klickstu hier

Original und Fälschung !
siehe auch http://www.trialsport.de/sadyn/uploads/files/1191926638.pdf 

Die Vorstellung der XISPA X250R allein sorgte für viel Wirbel in der Szene, ihr Preis jedoch stellt die Trialwelt auf den Kopf. In Spanien ist ein Verkaufspreis von 3590,- Euro (inkl. 16% MwSt.) geplant, für die homologierte und damit für den Straßenverkehr zulassungsfähige Euro 3-Version 3989,- Euro (inkl. 16% MwSt.).

Sehr interessant für die Trialecke !, unser "Kachelmann" Volker (mein Bruder) hat sich diesen Träger zugelegt und transportiert damit seine 125er HONDA Dax, 
     
Da der Träger eine Betriebserlaubnis hat ist keine TÜV-Abnahme notwendig, Einschränkungen sind, Traglast der Anhängerkupplung min. 100kg (bei einem Eigengewicht von 8kg bleibt eine Nutzlast von 92kg,d.h, eine Trialmaschine wiegt unter 90kg und kann damit transportiert werden).   http://www.allround-hecktraeger.de/kleinkraftradtraeger/index.html

Hier der praktische Tankrucksack für die Trialtour

Mit 3 Strammbändern wird der Tankrucksack befestigt, in die beiden Taschen passen Regenbekleidung, Werkzeug, Getränk, 2Takt-Öl usw., er hat sich schon gut bewährt, die Bewegungsmöglichkeit ist nicht eingeschränkt, Bezugsadresse beim WEB-Knecht.

Hier ist Dealer Jochens 250er Viertakt- Einspritz-Montesa mit Zusatz-Tank-Sitzbank, die Tank/Sitzbankkombination ist über Schnellverschlüsse am Rahmen fest, in der Sitzbank sind 2l Benzin gebunkert.

Hier 2 Videos vom Urban / Freestyle -Trial   (sehr sehenswert auch für Nicht-Trialer)
--> http://www.youtube.com/watch?v=KCy9nrchqFI
--> http://www.youtube.com/watch?v=V8tim7fqMJI&mode=related&search=