EEG-ChampignonChips
(Du kommst als Siegfried und gehst als Sissi !)

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Kampf um   "DEN  GÜRTEL"    ist eröffnet

Der WM-Gürtel ist aus feinstem Staußenbabyleder handgenäht, ein Graviermeister hat persönlich Hand bei der Fertigung der Plakette  angelegt, der Verschluß wurde aus dem vollen Messing gefräst und von einem wohlbekannten EEG-Member persönlich handpoliert !, leider ist mir momentan der Name entfallen, denn sonst könnte man den Nickname des Herren mit dem schwarzen gelockten Haar in  „Schnallenpolierer“  ändern…..
Der Gürtel ist ein Wanderpokal, der Weltmeister erhält die Rechte am Besitz bis zur Titelverteidigung, die Weltmeister der vergangenen Jahre sind schon, bzw. werden mit einer gravierten Plakette auch dem Gürtel verewigt.

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

#################################

EEG – Champignon-Chips 2012

Meisterschafts-END-stand 2012

Platz Name Motorrad

Dirt Days

Lichten-
berg
Langen-
altheim
Gars Lechgau Lanzing Gesamt
                     
1 Peter Staudigl Husaberg TE 300 25 16 25 25 18 22 115  
2 Peter Steger KTM EXC 500 0 22 22 0 20 25 89  
3 Thomas Henning KTM EXC 450 14 25 0 0 25 16 80  
4 Günter Witt BMW G450 15 15 16 0 13 15 74  
5 Erhard Magori BMW G450 20 18 18 0 15 0 71  
6 Carsten Spankus Husqvarna 450 22 0 20 0 16 0 58  
7 Allen Schmitz KTM EXC 250 0 0 0 22 22 0 44  
8 Bernd Wolfes   KTM EXC 520 18 0 15 0 0 0 33  
9 Robert Roell Husqvarna 450 16 0 0 0 14 0 30  
10 Jörg Weers KTM 530 0 0 0 20 0 0 20 älter als Jörg Radke
11 Jörg Radke KTM 350 0 0 0 0 0 20 20 älter als Dennis Hannich
12 Dennis Hannich GasGas 300 0 20 0 0 0 0 20  
Gaststarter Jochen Gerst Yamaha 290 0 0 0 0 0 18 18  

 

########################################################################

      EEG -  Champignon – Chip  2011 ist unser "frugi"

Endstand 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Lichtenberg

Camburg

Ampflwang

Oberndorf

Gesamt

Punktgleichheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Peter Staudigl

Husaberg TE 300

22

20

25

22

69

 

2

Jörg Radtke

KTM 350

20

18

0

25

63

 

3

Erhard Magori

BMW 450

18

0

22

18

58

 

4

Arco Brieger

KTM 350

0

16

0

20

36

 

5

Dennis Hannich

Gas Gas 300

0

25

0

0

25

Dennis ist älter.

6

Thomas Henning

KTM 450

25

0

0

0

25

 

7

Peter Steger

KTM 525

0

22

0

0

22

 

8

Rene Hapke

GASGAS300

16

0

0

0

16

 

9

Günter Witt

BMW 450

15

0

0

0

15

 

Rot = Streichergebnis

 

1. Lauf in Lichtenberg ( 4h )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Zeit

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Thomas Henning

KTM 450

9

00:50:12

25

2

Peter Staudigl

Husaberg TE 300

9

00:52:57

22

3

Jörg Radtke

KTM 450

9

00:53:02

20

4

Erhard Magori

BMW 450

8

00:58:38

18

5

Rene Hapke

GasGas 300

7

00:59:22

16

6

Günter Witt

BMW 450

5

01:12:31

15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Lauf in Camburg 2,5h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Zeit

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Dennis Hannich

GAS GAS 300

17

 

25

2

Peter Steger

KTM 525

17

 

22

3

Peter Staudigl

Husaberg TE 300

16

 

20

4

Jörg Radtke

KTM 350

16

 

18

5

Arco Brieger

KTM 350

16

 

16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Lauf in Ampfwang (4h)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Zeit

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Peter Staudigl

Husaberg TE 300

5

 

25

2

Erhard Magori

BMW 450

3

 

22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Lauf in Oberndorf (6h)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Zeit

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Jörg Radtke

KTM 350

13

 

25

2

Peter Staudigl

Husaberg TE 300

13

 

22

3

Arco Brieger

KTM 350

8

 

20

4

Erhard Magori

BMW 450

5

 

18

------------------------------------------------------------------------------------------------

        EEG -  Champignon – Chips 2010

    Endstand 2010 :

Platz

Name

Aarbergen

Lechgau

Camburg

Salzburg

Gesamt

1

Henning Thomas

25

25

25

0

75

2

Heitler Martin

22

20

20

0

62

3

Strasser Andre

18

22

13

14

54

4

Staudigl Peter

8

0

18

25

51

 

5

Wolfes Bernd

10

15

16

0

41

6

Magori Erhard

0

18

0

22

40

7

Brieger Arco

20

0

0

18

38

Direkter Vergleich 1:0 für Arco

8

Steger Peter

16

0

22

0

38

9

Radke Jörg

14

0

0

20

34

10

Allen Schmitz

0

16

0

15

31

11

Filtz Thomas

13

0

14

0

27

12

Witt Günther

9

14

0

0

23

13

Carsten Spankus

0

0

0

16

16

14

Fritsch Michael

15

0

0

0

15

Direkter Vergleich 0:0

15

Jörg Weers

0

0

15

0

15

Michael ist älter.

16

Röll Robert

12

0

0

0

12

17

Dinkel Sebastian

11

0

0

0

11

 
               
 

Streichergebnis

           

 Hier der Rennbericht vom 3. Lauf (Stoppel-X-Camburg)     klixtu  -->  Bild 041.jpg

  Meisterschaftstand nach dem 3. Rennen vom  21.8.2010

     

         Meisterschaftstand nach dem 2. Rennen vom  1.8.2010

  

   2.       Lauf  am 17.4.2010 in Aarbergen  
Ergebnis :

 

 

 

   1.       Lauf  am 17.4.2010 in Aarbergen  
Ergebnis :

Platzierung Name Runden Einlaufzeit Punkte
1  Henning Thomas  22 02:58:52.07 25
2  Heitler Martin  22 02:59:10.78 22
3  Brieger Arco  21 02:52:09.50 20
4  Strasser Andre  21 02:54:01.91 18
5  Steger Peter  21 03:01:35.41 16
6  Fritsch Michael  20 02:50:28.61 15
7  Radke Jörg  20 02:53:55.38 14
8  Filtz Thomas  20 02:58:49.78 13
9  Röll Robert  19 02:55:36.32 12
10  Dinkel Sebastian  18 02:55:02.95 11
11  Wolfes Bernd  18 02:55:18.16 10
12  Witt Günther  14 02:49:09.75 9
13  Staudigl Peter  2 00:17:02.65 8

        Achtung:  Ergebniss ist noch nicht endgültig wegen eines Protestes von Jörg Radke. Ihm wurde eine Runde nicht gewertet. Mit dieser Runde wäre er 4.

 

- Es gibt wieder ein Streichergebnis.
 - Reglement wie gehabt
 - Bei Punktgleichheit zählt das höhere Alter
 - Es gibt keine "Pussy-Punkte" mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------

     EEG -  Champignon – Chips 2009

Endstand EEG - Meisterschaft 2009  

DER  MEISTER  2009

Platz Name Motorrad Aarbergen Burghausen Camburg Gesamt Punktgleichheit
               
1  Peter Steger  KTM 525 14 25 20 59  
2 Peter Staudigl  KTM 525 22 22 0 44  
3 Jochen Meyer  KTM 525 0 14 25 39  
4  Arco Brieger  KTM 450 16 20 0 36  Älter als Jörg
5  Jörg Radtke  KTM 450 18 18 0 36  
6  Erhard Magori  BMW G 450 X 0 13 22 35  
7  Andre Strasser  Husqvarna TE 510 25 10 0 35  direkter Vergleich 0:1
8  Thomas Henning  KTM 450 0 16 18 34  
9  MIchael Fritsch  KTM 525 9 15 0 24  
10 Bernd Wolfes  KTM 520 11 11 0 22  
11  Martin Heitler  KTM 250 20 0 0 20  
12 Tobias Zinth KTM 530 15 0 0 15  
13 Thomas Filtz  KTM 525 13 0 0 13  
14  Sebastian Dinkel  KTM 520 0 12 0 12  Älter als Rene
15  Rene Hapke  KTM 525 12 0 0 12  
16  Allen Schmitz  BETA 400 10 0 0 10  
17  Günther Witt  BMW G 450 X 8 0 0 8  

----------------------------------------------------------------------------------------------------

                      EEG -  Champignon – Chips 2009

        1.       Lauf IGE – 3 Stunden Enduro Aarbergen am 28.3.2009 um 15:00 Uhr

        2.        Lauf 3 Stunden Enduro Burghausen am 25.7.2009

        3.       Lauf 2,5 Stunden Stoppelcross in Zöthen bei Camburg 15.8.2009

Es gibt kein Streichergebnis.
Reglement wie gehabt.
keine "Pussy-Punkte" mehr
                 
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Endstand EEG - Meisterschaft 2008

Von links nach rechts   
FiltzStift
im schnellen Shirt  à  3. Platz
DR-Peter
, mit der orangen Brille  à  1. Platz
„frugi
“ genannt Ray Charles  à  2. Platz

Platz Name Motorrad Suhl Burghausen Langensteinbach Stoppelcross Gesamt
               
1 Peter Steger KTM 525 25 25 25 0 75
2 Peter Staudigl KTM 525 0 22 22 25 69
3 Thomas Filtz KTM 525 0 18 20 16 54
4 Bernd Wolfes KTM 520 0 16 18 20 54
5 Robert Roell KTM 525 22 15 0 0 37
6 Sebastian Dinkel KTM 520 0 14 0 18 32
7 Jörg Weers KTM 525 0 0 0 22 22
8 Erhard Magori KTM 400 0 20 0 0 20
9 Christian Schnorrenberg KTM 450 0 13 0 0 13
10 Jochen Meyer KTM 525 0 12 0 0 12
( Platz 3 und 4 punktgleich. Im direkten Vergleich 2:1 für Filtz )
------------------------------------------------------
4. Lauf zur EEG Meisterschaft in Camburg / Zöthen:
Ergebnis Stoppelcross Zöthen / Camburg 2008
Platz Name Runden Einlauf
       
1 Peter Staudigl 16  
2 Jörg Weers 16 +3min
3 Bernd Wolfes 15  
4 Sebastian Dinkel 14  
5 Thomas Filtz 1  

 

 

3. Lauf zur EEG Meisterschaft in Langensteinbach:

 
 DR-Peter alter und neuer EEG Meister !!
 Die Vizemeisterschaft wird erst beim Stoppelcross in Camburg entschieden !
 
 

3. Meisterschaftslauf Langensteinach

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Runden

 

 

 

1

Peter Steger

18

2

Peter Staudigl

18

3

Thomas Filtz

17

4

Bernd Wolfes

14

 
 

EEG Clubmeisterschaft 2008

 

 

 

 

 

 

 

Meisterschafts - Stand nach dem 3. Lauf in Langensteinbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Gesamt

 

 

 

 

1

Peter Steger

KTM 525

75

2

Peter Staudigl

KTM 525

44

3

Thomas Filtz

KTM 525

38

4

Robert Roell

KTM 525

37

5

Bernd Wolfes

KTM 520

34

6

Erhard Magori

KTM 400

20

7

Sebastian Dinkel

KTM 520

14

8

Christian Schnorrenberg

KTM 450

13

9

Jochen Meyer

KTM 525

12

 

------------------------------------------------------------------------------------

EEG Clubmeisterschaft 2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meisterschafts - Stand nach dem 1. Lauf in Suhl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Suhl

Gesamt

 

 

 

 

 

1

Peter Steger

KTM 525

25

25

2

Robert Roell

KTM 525

22

22

------------------------------------------------------------------------------------

Mitmachen kann jeder, der in der Mitglieder Liste aufgeführt ist: 

 

http://www.ergraute-enduro-greise.de/mitglieder.htm

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Punkte gibt es automatisch bei Teilnahme an einem der Rennen.

 

Es gibt keine "Gnadenpunkte" mehr ! Wer wegen seniler Demenz oder anderen Gründen im falschen Lauf startet ist selber schuld !

 

Für keines der Rennen wird eine Lizenz benötigt. Die Motorräder brauchen keine Beleuchtung. Reifenwahl ist frei. Motorräder dürfen nicht extrem laut sein ( keine Akradingenskirchen ) Sonst einfach technisch ok und es passt !  

 

Rennen 1:                  IGE 3h Enduro - Lauf Suhl / Marisfeld ( KTM Adventure Land ) am 7.Juni8 .Juni. Gewertet wird der Lauf der Senioren Klasse 8. Wer noch kein Senior ist ( ab 40 ) startet einfach adw.

 

Rennen 2:                  3h Enduro Burghausen am 26.Juli

 

Rennen 3:                  2,5h Stoppelcross in Camburg / Zöthen am 30.August

                 

Wertung:

 

Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   22 Punkte

Platz 3:   20 Punkte

Platz 4:   18 Punkte

Platz 5:   16 Punkte

Platz 6:   15 Punkte

Platz 7:   14 Punkte

Platz 8:   13 Punkte

usw.

 

Es gibt kein Streichergebnis mehr !!

 

Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit entscheidet der

direkte Vergleich. Ist es auch hier Unentschieden gewinnt der ältere Fahrer.

 

Siegerehrung gegen Ende des Jahres

 

Pokale gibts für Platz 1 bis 8 !!

 

Urkunden und Sachpreise wieder für jeden Teilnehmer.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 EEG-ChampignonChips 2007

Meisterschafts - Endstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Aarbergen

Schweinfurt

Burghausen

Zöthen

EEC

Gesamt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Peter Steger

KTM 525

22

0

25

22

20

89

2

Peter Staudigl

KTM 525

25

22

0

18

14

79

3

Jörg Radtke

KTM 450

18

20

0

20

18

76

4

Brieger Arco

KTM 450

16

25

0

0

16

57

5

Jörg Weers

KTM 525

0

0

0

25

25

50

6

Robert Röll

KTM 525

0

16

0

0

15

31

7

Christian Schnorrenberg

KTM 450

0

0

0

0

22

22

8

Tobias Zinth

KTM 525

0

0

22

0

0

22

9

Klaus Ackermann

Husaberg 550

20

0

0

0

0

20

10

Thomas Filtz

KTM 525

0

18

0

0

0

18

11

Sebastian Dinkel

KTM 525

0

0

0

16

0

16

12

Michael Fritsch

GasGas 450

0

15

0

0

0

15

13

Jochen Mayer

KTM 525

15

0

0

0

0

15

14

Jürgen Eller

Yamaha 450

14

0

0

0

0

14

 

---------------------------------------------------------------------

Finallauf zur EEG Meisterschaft 2007 !!!

31.8.2007/1.9.2007 East Enduro Challenge in  Neuhaus-Schierschnitz   

 

Ergebnis 5. Lauf zur EEG Meisterschaft in Neuhaus-Schierschnitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Zeit

Punkte

 

 

 

 

 

1

Jörg Weers

KTM 525

21:14,38

25

2

Christian Schnorrenberg

KTM 450

22:08,75

22

3

Peter Steger

KTM 525

24:34,81

20

4

Jörg Radtke

KTM 400

34:41,36

18

5

Arco Brieger

KTM 450

40:01,41

16

6

Robert Roell

KTM 525

71:55,81

15

7

Peter Staudigl

KTM 525

94:47,21

14

---------------------------------------------------------------------

4. Lauf zur EEG Meisterschaft 2007 !!

25.8.2006 Stoppelcross in Camburg

 

Ergebnis 4. Lauf zur EEG Meisterschaft in Zöthen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Einlaufzeit

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Jörg Weers

KTM 525

10

02:28

25

2

Peter Steger

KTM 525

10

02:29

22

3

Jörg Radtke

KTM 400

10

02:37

20

4

Peter Staudigl

KTM 525

10

02:39

18

5

Sebastian Dinkel

KTM 525

9

02:46

16

 

 

 

---------------------------------------------------------------------

3. Lauf zur EEG Meisterschaft 2007 !!!

 

15.7.2006 Burghausen

 

 

EEG Clubmeisterschaft 2007                
                 
Meisterschafts - Stand nach dem 3. Lauf in Burghausen                
                 
                 
Platz Name Motorrad Aarbergen Schweinfurt Burghausen Camburg EEC Gesamt
                 
1 Peter Steger KTM 525 22 0 25     47
2 Peter Staudigl KTM 525 25 22 0     47
3 Brieger Arco KTM 450 16 25 0     41
4 Jörg Radtke KTM 450 18 20 0     38
5 Tobias Zinth KTM 525 0 0 22     22
6 Klaus Ackermann Husaberg 550 20 0 0     20
7 Thomas Filtz KTM 525 0 18 0     18
8 Robert Röll KTM 525 0 16 0     16
9 Michael Fritsch GasGas 450 0 15 0     15
10 Jochen Mayer KTM 525 15 0 0     15
11 Jürgen Eller Yamaha 450 14 0 0     14

 

 

---------------------------------------------------------------------

Ergebnis 2. Lauf 
zur EEG Meisterschaft 
in Schweinfurt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Punkte

 

 

 

 

 

1

Brieger Arco

KTM 450

21

25

2

Peter Staudigl

KTM 525

20

22

3

Jörg Radtke

KTM 400

19

20

4

Thomas Filtz

KTM 525

18

18

5

Robert Röll

KTM 525

16

16

6

Michael

GasGas

16

15

 

EEG 
Clubmeisterschaft 
2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meisterschafts -
Stand nach dem 
2. Lauf in 
Schweinfurt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz

Name

Motorrad

Aarbergen

Schweinfurt

Burghausen

EEC

Camburg

Gesamt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Peter Staudigl

KTM 525

25

22

 

 

 

47

2

Brieger Arco

KTM 450

16

25

 

 

 

41

3

Jörg Radtke

KTM 450

18

20

 

 

 

38

4

Peter Steger

KTM 525

22

0

 

 

 

22

5

Klaus Ackermann

Husaberg 550

20

0

 

 

 

20

6

Thomas Filtz

KTM 525

0

18

 

 

 

18

7

Robert Röll

KTM 525

0

16

 

 

 

16

8

Michael

GasGas

0

15

 

 

 

15

8

Jochen Mayer

KTM 525

15

0

 

 

 

15

10

Jürgen Eller

Yamaha 450

14

0

 

 

 

14

 

---------------------------------------------------------------

 Ergebnis 1. Lauf zur EEG Meisterschaft in Aarbergen

Platz

Name

Motorrad

Runden

Einlaufzeit

1

Peter Staudigl

KTM 525

18

03:00:16

2

Peter Steger

KTM 525

17

02:54:18

3

Klaus Ackermann

Husaberg 550

17

02:55:28

4

Jörg Radtke

KTM 450

17

02:57:22

5

Brieger Arco

KTM 450

16

02:49:24

6

Jochen Mayer

KTM 525

14

02:53:08

7

Jürgen Eller

Yamaha 450

6

01:56:15

EEG Clubmeisterschaft 2007  - (Meisterschafts - Stand nach dem 1. Lauf in Aarbergen)

Platz

Name

Motorrad

Aarbergen

Penzberg

3.Lauf

4.Lauf

5.Lauf

Ges.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Peter Staudigl

KTM 525

25

 

 

 

 

25

2

Peter Steger

KTM 525

22

 

 

 

 

22

3

Klaus Ackermann

Husaberg 550

20

 

 

 

 

20

4

Jörg Radtke

KTM 450

18

 

 

 

 

18

5

Brieger Arco

KTM 450

16

 

 

 

 

16

6

Jochen Mayer

KTM 525

15

 

 

 

 

15

7

Jürgen Eller

Yamaha 450

14

 

 

 

 

14

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Lauf zur EEG-Champignon-Cips 2007

am  5.5.2007 (Samstag)

 

3 Stunden IGE-Enduro

  in Schweinfurt

  Startgebühr € 35,00

 

Wir starten wahrscheinlich in einer eigenen Klasse am Samstag 

 

Achtung : IGE - Fahrzeugabnahme !   

 

Anmeldung ab sofort  bei "frugi"

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Lauf zu den EEG-Champignon-Cips 2007

am 31.3. / 1.4.2007

3 Stunden Enduro in Aarbergen  

Startgebühr € 35,00

   

Wir starten in Klasse 8 bei den Senioren.  Ob die Senioren am Samstag oder Sonntag starten steht noch nicht fest. 

Für die Abnahme muß das Moped technisch in Ordnung sein, insbesondere Radlager und Bremsbeläge werden überprüft. Reifenwahl ist frei. Keine Beleuchtung, Hupe, Blinker, Spiegel oder Kennzeichen notwendig. Max. 94 dB !!

 

Anmeldung ab sofort bei "frugi" !

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------

  EEG-ChampignonChips 2007

                                   

Mitmachen kann jeder, der in der Mitglieder Liste aufgeführt ist: 

 

http://www.ergraute-enduro-greise.de/mitglieder.htm

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Punkte gibt es automatisch bei Teilnahme an einem der Rennen.

 

Es gibt keine "Gnadenpunkte" mehr ! Wer wegen seniler Demenz oder anderen Gründen im falschen Lauf startet ist selber schuld !

 

Für keines der Rennen wird eine Lizenz benötigt. Die Motorräder brauchen keine Beleuchtung. Reifenwahl ist frei. Motorräder dürfen nicht extrem laut sein ( keine Akradingenskirchen ) Sonst einfach technisch ok und es passt !

 

Rennen 1:                  IGE Lauf Aarbergen am 31.März1 .April. Gewertet wird der Lauf der Senioren Klasse 8. Wer noch kein Senior ist ( ab 40 ) startet einfach adw.

 

Rennen 2:                  3 Stunden Enduro IGE in Schweinfurt am Samstag den 5.Mai 07

 

Rennen 3:                  3 Stunden Enduro in Burghausen am 14.Juli 07

 

Rennen 4:                  2,5 Stunden Stoppelcross in Camburg  im August

                 

Rennen 5:                  East Enduro Challenge in Sonneberg am 31.8 / 1.9

 

Wertung:

 

Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   22 Punkte

Platz 3:   20 Punkte

Platz 4:   18 Punkte

Platz 5:   16 Punkte

Platz 6:   15 Punkte

Platz 7:   14 Punkte

Platz 8:   13 Punkte

usw.

 

Jeder Fahrer hat ein Streichergebnis !!

 

Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit entscheidet der

direkte Vergleich. Ist es auch hier Unentschieden gewinnt der ältere Fahrer.

 

Siegerehrung gegen Ende des Jahres wieder in Garching.

 

Pokale gibts für Platz 1 bis 3 !!

 

Urkunden und Sachpreise wieder für jeden Teilnehmer.

 

 

 

mfg. "frugi" (Rennleiter)

 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  EEG-ChampignonChips 2006

                                   

Meisterschaftsendstand 2006 : 

Platz Name Motorrad Aarbergen Penzberg Burghausen Gars Gesamt
1 Martin Heitler Yamaha 450 25 [16] 25 16 66
2 Udo Berg KTM 525 [0] 25 14 25 64
3 Jörg Weers KTM 520 [0] 20 22 22 64
4 Peter Staudigl KTM 525 22 22 [20] 20 64
5 Peter Steger KTM 520 [0] 18 16 18 52
6 Tobias Zinth KTM 520 20 [11] 18 14 52
7 Thomas Filtz KTM 525 18 12 [11] 12 42
8 Jochen Mayer KTM 525 [0] 13 12 11 36
9 Arco Brieger KTM 450 [0] 10 10 15 35
10 Klaus Ackermann Husaberg 550 16 [0] 15 0 31
11 Jörg Radtke KTM 450 [0] 15 13 0 28
12 Sebastian Dinkel KTM 525 [0] 9 8 9 26
13 Erhard Magori KTM 400 [0] 10 0 10 20
14 Robert Röll Yamaha WR400 [0] 8 0 8 16
15 Hanno Benz KTM 520 [0] 7 9 0 16
16 Jürgen Eller Yamaha 450 15 [0] 0 0 15
17 Christian Schnorrenberg KTM 450 [0] 14 0 0 14
18 Rene Hapke KTM 525 [0] 0 0 13 13
19 Bernd Wolfes KTM 525 [0] 0 7 0 7

(das Streichergebnis ist in Klammern)

----------------------------------------------------------------------------------------

4. Lauf EEG - Champignon-Chips  2006

2.Std. 22 Min - Enduro Gars / x-leo
Text Mr. 40-Stroke, Fotos Mr. 40-Stroke,

Rennbericht EEG-Champignon-Chips 2006 4. Lauf in Gars/x-leo am 28.10.06

 

Udo hat den 1. Pokal !

Die Messer waren gewetzt, im Vorfeld alle möglichen Szenarien durchgespielt und alle schmutzigen Tricks festgelegt !

Der Tag der Entscheidung war gekommen !

Die Ausgangslage war, HeideRaider Martin auf der Yammermaha lag punktemäßig in Führung und mit dem Streichergebnis eingerechnet musste der besser als 5. oder vor dem „frugi“ liegen, dann wird er Gesamtsieger, „frugi“ muß gewinnen und HeideRaider darf nur 3. werden, bei einem Sieg von Udo war noch der 2 Gesamtrang drin, würde DR-Peter gewinnen kann ein 3. Gesamtrang noch möglich sein, DrosselJörg wollte so auch gewinnen, aber es war ihm im Prinzip egal, denn Hauptsache ist der Spaß am Fahren !
Auf die Frage nach Schützenhilfe von HeideRaider Martin kam von der versammelten KTM-Treiberschaar nur die Antwort 
-> „Schieß Dich in den Sack und stirb tanzend !“
Die MotoCross-Strecke x-leo in Gars ziegte sich trocken und griffig, der Streckenverlauf der MX-Strecke war endurotypisch abgeändert, war flüssig gesteckt und ein angrenzendes Feld wurde Enduro-SP-mäßig dazugenommen.
Vor dem Start gab es für den Einen oder Anderen noch Vorbereitungen zu treffen:
-          Erhacht klebte sich wieder die Fahrtipps aus dem amerikanischen Enduro Lehrbuch auf den Tank
-          DrosselJörg hatte die Sitzbank vergessen und suchte jemand mit überschüssiger Sitzbank
-          DrosselJörg hatte die Crosshose vergessen und startete und Cordhose
-          Arco hatte den Brustpanzer vergessen
-          DR-Peters Transporter hatte sich der Kupplung entledigt und musste von Rollo abgeschleppt werden

Ich werde mich nicht in den einzelnen kleinen persönlichen Dramen verirren, jeder muß mit den Unwegbarkeiten zurecht kommen, derjenige dem das am besten gelingt wird ein Sieger sein.

START !
Souverän reihte sich Udo unter den ersten 15 Fahrern ein und spielte sein Endurofahrkönnen auf unbekanntem Gelände aus, in dieser Phase fuhr er pro Runde ca. 30 Sekunden schneller als die EEG-Streitgenossen, so kam in der 1. Stunde ein Vorsprung von ca. 4 Minuten in der ersten Stunde zusammen. In 2. Position war „frugi“ zu finden, ihm folgte der HeideRaider Martin und der MilliMan Jochen, dann kamen DR-Peter und DroselJörg.
Im laufe der ersten Stunde kämpfte sich DrosselJörg weiter durch das Feld, denn als fast letzter gestartet, er war aufgrund der „super“-Vorbereitung beim Startschuß erst auf dem Weg zum Startplatz …..
Udo festigte seinen Vorsprung bei ca. 4.30 Minuten auf „frugi“. In Fehler gehetzt nahm Martin die eine oder andere Bodenprobe und verlor weiter an Zeit. Jochen wurde nach hinten durchgereicht und machte Ende der 1 Stunde die erste Pause. Nach ca. 1,5 Stunden begann „frugi“ Fehler zu machen, er musste DrosselJörg vorbeilassen, der sich weiter nach vorn kämpfte und jetzt auf dem 2. Platz lag. In dieser Phase fuhr er die gleichen Rundenzeiten wie Udo, z.T. sogar schneller. DR-Peter war gefrustet vom schlechten Start (das mit dem Losrennen beim Startschuß und Moppettstarten müssen wir noch üben …) lag er nach ca. 2 Std. auf dem 4. Platz. HeideRaider Martin lag auf dem 5. Platz. Udo hatte allen Mitstreitern inzwischen 1 Runde abgenommen und drehte relaxed seine Runden. In dieser Reihenfolge ging es dem Ziel entgegen.
Udo
souveräner Sieg, sehr souveräner Fahrstil, in den ersten Runden auf der unbekannten Strecke als Endurofahrer schnell.
DrosselJörg – mit geliehener Sitzbank und Brustpanzer schnell unterwegs, gute Aufholjagd auf den 2. Platz, ein gutes Beispiel , dass man auch als letzter vom Start wegfahren kann und trotzdem noch weit nach vorn kommt.

„frugi“   nicht ultra schnell, aber mit Blick für die gute Spur in der 1. Stunde gut dabei, dann aufgrund einiger Stürze aus dem Tritt und auf der Suche nach dem Rhythmus, der 3. Platz ist gut !
DR-Peter   hatte mehr erwartet, aber auf unbekannter Strecke zu langsam, der 4. Platz ist eine realistische Platzierung in unserer Runde.
HeideRaider Martin – wie DR-Peter in der ersten Stunde zu langsam, in der letzten Stunde, auf bekannter Strecke mit bekannten Spuren schneller werdend, die gute Kondition ist auch daran ersichtlich, dass er Udo in der letzten Stunde wieder 2 Minuten abkämpfte, der 5. Platz ist weniger als er erwartet hätte
Arco – souveräne Leistung, ohne Probleme auf den 6. Platz.
Tobi
  locker, aber nicht hart fahrend auf den 7. Platz
Renn-Nääh
   ansprechende Leistung, nach längerer Trinkpause mit eigenem Speed wieder im Rennen, schöne Leistung auf den 8. Platz.
FiltzSift
– Konditionsmängel nach 1,,5 Std. erzwingen Pausen, der 9. Platz ist OK.
MilliMan Jochen – im Pausemachen besser als FiltzSift, deshalb 10. Platz
Erhacht – vielleicht musste er ja so langsam fahren weil die Fahrtechniktipps auf dem Tankaufkleber zu klein geschrieben waren ….. der 11. Platz ist eine realistische Platzierung, allerdings 11x von Udo überrundet ist schon ein „Pfund“
Sebbb – OK, sein Speed ist nicht weltmeisterlich, er kämpft hat immer um den letzten Platz, diemal wurde er mit Platz 12 der vorletzte.
Rollo – leider wurde er im „Waschbrett“ von 2 Wettbewerbern brutal von der Yamaha gefahren, der Sturz ist auf Video festgehalten, 2 überholende KTM-Fahrer touchierten seien Lenker und er ging hart zu Boden, Schmerzen in Handgelenk, Knie und eine leicht verbogene Yamaha ließen nicht mehr als 8 Runden zu, 13. Platz.

Überrachung bei der Siegerehrung, Udo hat die EEG-Wertung gewonnen und in der ges. Rennwertung einen hervorragenden 12. Platz erreicht, dieser 12. Platz wurde mit einem P O K A L  geehrt !, Ob Udo sein Dauergrinsen bis zur EEG-Siegerehrung aus dem Gesicht bekommt ist fraglich ……..

Mehr am 10.11.06 bei der EEG-Chanpignon-Chips-2006-Siegerehrung.

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------

3. Lauf EEG - Champignon-Chips  2006

3-std-Enduro Burghausen

Rennbericht 2. Lauf EEG-Champignon-Chips
Text Mr. 40-Stroke, Fotos Mr. 40-Stroke, "frugi"

Starter :
"frugi"            - hat sein 3D-KTM EXC Puzzle direkt vor den Rennen fertig bekommen 
DR-Peter      - wollte durch "fahren mit Hirn" und guten Spuren einen vorderen Platz erreichen 
DosselJörg    - startete trotz schwedischem Besuch .....
Hanno           - wollte das Rennen als Helmkameramann begleiten
FiltzStift         - durch weitere Konstanz wollte er den Platz in der Meisterschaft festigen
Erhacht         - konnte aus familiären Gründen kurzfristig nicht starten
Udo              - war als Sieger des 2. Laufes als Feindbild ausgemacht, er hat die 20 Jahre alte MX-Hose als Knieschützerunterlage recycled  
MilliMan       - trat mit "Boxenluder" an und wollte sich durch diese Ablenkung einen Vorteil verschaffen
Tobi              - entspannte Fahrweise sollte ein gutes Resultat bringen
HeideRaider  - hoffte, dass die Rückenverletzung keine Behinderung darstellt 
Sebbb           -    wollte Roady Bernd einen harten Kampf um den letzten Platz liefern
Renè             - technische Gründe verhinderten den Start
Arco             - wollte sich endlich mit den EEG-Mitgliedern im direkten Kampf messen
Jörg R.          - die konstante Fahrweise sollten den Platz im vorderen Mittelfeld sichern
K. Günnie      -   trotz längster Anreise motiviert am Start, die in Sponsorfarben lackierte Husaberg (Sponsor Chiquita) sollte der orangen Übermacht trotzen
Roady Bernd  - Zielvorstellung war das Feld gnadenlos vor sich her zu treiben

Gegensätzlich können die Bedingungen zum 2. Lauf nicht sein, das Rennen empfing uns mit sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein    die Strecke war trocken und griffig. Die Streckenführung war abwechslungsreich, die Kuhstalldurchfahrt war ebenso wieder Bestandteil wie 2 ordentliche Steilauf-  und Steilabfahrten.   Der hintere Streckenteil auf der Wiese ließ hohen Speed zu, im Gegensatz war der Bereich der Geröllhalde klein und winklig ausgesteckt.  
K.Günnie versuchte schon bei der Anreise einen Vorteil herauszuarbeiten, durch die Anreise am Vorabend und die detaillierte Streckenkenntnis sollte einen vorderen Platz in der Startaufstellung bringen. Die anderen Starter trudelten im Laufe des Vormittags ein . 
Der Kampf um die Führung in der EEG-Meisterschaft zwischen "frugi" und HeideRaider Martin spitzte sich zu, "frugi" hoffte, dass Martins Rückenverletzung ein Handikap darstellt und Martin nicht 100% Leistung erbringen kann, Martin hoffte, dass "frugis" KTM nach der Komplettdemontage durch Schrauberfehler das Rennen nicht übersteht. Aber HeideRaider Martin nahm das Beißholz zwischen die Zähne und fuhr knapp vor "frugi" den Sieg ein und liegt in der EEG-Meisterschaft auf Platz 1.
Entgegen einigen Vermutungen hatte "frugi" die EXC richtig zusammengebaut und dank großem Tank konnte er die 3 std locker durchfahren, der 3. Platz, und der damit verbundene 2. Platz in der EEG-Meisterschaft (2Punkte hinter Martin)  lassen ihn den letzten Lauf sicherlich "taktisch" angehen.
Den 2. Platz sicherte sich DrosselJörg, im Rennen ultraschnell auf den schnellen Passagen unterwegs, aber konditionell gibt es noch Verbesserungspotential, die technischen Probleme mit der Gabel (SiRi undicht) bremsten ihn nur wenig ein.
Tobi mußte nach dem technisch bedingten Ausfall beim 2. Lauf in Penzberg eine Punkteaufholjagd machen, die auch gelang, hochmotiviert fuhr er die 3 Stunden ohne Pause durch, in der letzten Stunde lief Tobi auf mich auf und ich hängte mich einige Zeit hinter ihn, das verschaffte ihm die "2.-Luft" und er fuhr einen sehr guten 4. Platz ein --> bemerkenswert !!!!!
DR-Peter auf dem 5. Platz, als ich mich 2 Runden hinter ihn klemmte fuhr er sehr hart und schnell, z.T. aber auch unkontrolliert, mehr als 2 Runden konnte ich nicht  an ihm dran bleiben, das Resultat war ein Absturz von ihm in einer Steilabfahrt und abgebrochener Kupplungshebel, Werksmechaniker Rollo konnte die Notreparatur schnell durchführen, aber ca 1 Runde ging dadurch "flöten", ein undichter Gabelsimmerring und damit verbundener mangelhafter Bremswirkung ließen ihn ab und zu die Bremspunkte verpassen .....,  auch die Tankpause kostete Zeit (großer Tank ?).
Auf dem 6. Platz lief der K.Günnie ein, ebenso konstant die 3 Stunden kraftsparend und immer mit schönen Linien  durchfahren brachte er die Hus ins Ziel, mit K.Günnie fuhr ich auch 2 Runden zusammen, schön war zu sehen, dass er exakt die gleichen Spuren fährt wie ich, wenn wir nebeneinander aus den schnellen Kehren rausbeschleunigten grinsten wir uns an-- > nur 2 Runden hinter dem Sieger - saubere Leistung !  
Enormer Aufwand von finanziellen Mitteln sollte Udo die Favoritenrolle sichern, aber selbst eine neuer Trinkrucksack (um keine Trinkpausen zu machen) und die neue MX-Hose zahlen sich nicht aus, von Krämpfen in den Unterarmen gebeutelt und offenen Blutblasen an den Händen gebremst waren die letzten 25 Minuten bei ihm nur noch ein Kampf gegen den inneren Schweinehund und das Aufhören, der 7. Platz ist nach dem Sieg beim 2. Lauf  deprimierend ! 
Das starke Mittelfeld führt der Jörg R. mit dem 8. Platz an, unauffällig ohne große Fehler fuhr er sein Rennen, erst in der letzten 1/2 Stunde sah ich ihn mit hochrotem Kopf eine Pause machen, konditionell gibt es sicherlich Verbesserungspotential.
Der Jochen blieb mit Platz 9 im Rahmen der Möglichkeiten, gehandikapt von der defekten Batterie war er der Kickstarterfraktion zugeordnet.
Der 10. Platz von Thomas "Filz-Stift" war ebenso zu erwarten, in der letzten Stunde begleitet ich ihn kurz, aber seine Kondition ließ keinen Racespeed mehr zu, mein Fahrrhythmus war schneller, aber diesen Grundspeed kann er sehr lange halten. 
Platz 11 geht an den Arco, aufgrund unbekannter Bekleidung habe ich ihn während des Rennen einfach nicht gesehen.
Ich, als Helmkameramann und Berichterstatter, werde auf Platz 12 geführt, ich erwarte aber eine Gutschrift von mindesten 1 Runde, da ich nach den Helmkameraaufnahmen zur Demontage der Helmkamera einen extra Stopp einlegen mußte, wie auf den Videos zu sehen startete ich als allerletzter, in den 3 Stunden machte ich 3 Pausen (1x  Demontage Helmkamera,1x 10 Minuten und 1x 5 Minuten Trinkpause), fand aber in der 2.und 3. Stunde einen schönen Fahrrhythmus und hatte Spaß, manchmal machte ich eine kurze Pause um auf einen EEG-Fahrer zu warten, den ich dann einige Zeit begleitete, die lockere Fahrweise hinterließ keinen Muskelkater, Krämpfe oder Blasen an den Händen. 
Der harte Kampf um Platz 13 ging an Sebbb, gekonnt täuschte er eine Trinkpause an, Roady Bernd setzten gerade den Helm ab, da fuhr er wieder los und holte so eine Runde Vorsprung auf Bernd raus, auf der Strecke immer auf der Ideallinie unterwegs aber konditionell leicht angeschlagen machte er auf er Heimfahrt erst einmal ein  Nickerchen.
Roady Bernd fuhr in den Farben von Kanada (spielen die eigentlich bei der Fußball-WM mit ??) einen sehr guten und nicht unerwarteten 14. Platz ein.
Erhacht und Renè konnten nicht starten.

In der ChillOut-Zone nach dem Rennen wurden die üblichen Begründungen für den Nicht-Sieg ausgetauscht, wiederholt wurden gennnt -->  Konditionsmängel, falsche Reifenwahl, Behinderung durch langsame Fahrer, zu großes Ritzel, def. Bremse, kaputte Gabel-SiRis, ............ - "Hätti - Wari" - als alles wie immer, das "Nach-Renn-ChillOut-Bierchen" schmeckte einzigartig und verdampfte sofort in den Nieren !  

Resümee --> kleine handliche nette unkomplizierte Veranstaltung mit Wiederholcharakter.

Mr. 40-Stroke  

P.S. der Film und die Fotos auf CD gehen den Teilnehmern automatisch in den nächsten Wochen zu.

Ergebnis 3. Lauf Burghausen:
 

Platz

Name

Motorrad

Runden

Einlauf

Punkte

 

 

 

 

 

 

1

Martin Heitler

Yamaha 450

37

25

25

2

Jörg Weers

KTM 520

37

42

22

3

Peter Staudigl

KTM 525

36

37

20

4

Tobias Zinth

KTM 520

35

24

18

5

Peter Steger

KTM 520

35

48

16

6

Klaus Ackermann

Husaberg 550

35

63

15

7

Udo Berg

KTM 525

34

2

14

8

Jörg Radtke

KTM 450

31

13

13

9

Jochen Mayer

KTM 525

29

12

12

10

Thomas Filtz

KTM 525

28

0

11

11

Brieger Arco

KTM 450

28

15

10

12

Hanno Benz

KTM 520

27

61

9

13

Sebastian Dinkel

KTM 525

23

0

8

14

Bernd Wolfes

KTM 525

22

63

7

 



----------------------------------------------------------------------------------------

2. Lauf EEG - Champignon-Chips  2006

Rennbericht 2. Lauf EEG-Champignon-Chips

DirtDays Penzberg 29.4.06

(Text und Fotos Mr. 40-Stroke)  

So à       sehen Sieger aus !

 

Aaaaaaaaaaaber von vorn !

Regen, Regen, nichts als Regen in den Tagen vor dem Rennen und beim Rennen ließen nichts Gutes erahnen, dass es am Nachmittag bei einer Temp. von 3°C dann auch noch schneite und hagelte fanden wir eher lustig ………

  

Wie erwartet zeigte sich die Strecke in Penzberg total verschlammt, zusätzlich hatte der Veranstalter den netten Steilhang ohne Anlauf, eine steile „Bachdurchfahrt“ und eine Schlammsektion mit quer liegenden  Baumstämmen eingebaut. Schon bei der Besichtigung zitterten dem Sebbb so die Hände, dass man ihm dem Regenschirm aus der Hand nehmen musste !

Die Strecke zeigte sich wie in den letzten Jahren ca. 2,5 km lang und eher klein, schmal und langsam, unsere Rundenzeiten lagen zwischen knapp 5 Minuten und 8 Minuten.

Wie lief das Rennen ?

Hanno – Nach 2 Runden, 2 Überschlägen und def. E-Starter (Schlamm im Schalter vom Überschlag)  waren auch Ersatzhandschuhe, Lust und Laune verbraucht und ich zog es vor das Rennen als Berichterstatter zu verfolgen.

----------------------------------------------------------

DrosselJörg – War vom zuschauen her recht flott unterwegs, er sprang trotz Schlamm zeitweise den Table bei den Zuschauern komplett, die 3.-schnellste Rundenzeit belegen sein Potential, aber eigentlich wollte er bei diesem Wetter zu hause bleiben

  DrosselJörg 

 

----------------------------------------------------------

DR-Peter – kämpfte, zum Teil sah es verkrampft aus, er musste am Steilhang mehrmals den Abschleppdienst rufen, seine sportliche Leistung erbrachte er schon am Mittwoch, als er auf die Schnelle noch seinen Motor zerlegte und Kolben, Ringe  und Steuerkette wechselte !, trotzdem 4.schnellste Rundenzeit

  DR-Peter 

----------------------------------------------------------

Erhard – fuhr ruhig und unspektakulär, aber er könnte schneller fahren, seine 400er schob ihn durch den Schlamm, die 10.-schnellste Rundezeit ist ausbaufähig

  Erhard 

----------------------------------------------------------

Thomas – dank neuer Endurojacke für mich „schlecht“ zu erkennen, er rollte im Feld mit, in der Rundenzeit auf dem 9. Platz, 10 sec. vor Erhard  

  Thomas 

----------------------------------------------------------

„frugi“ – wollte den Sieg und hatte die Platzierungen der Konkurrenten immer im Kopf,  als er den Udo in Sichtweite hatte ereilte ihn nach 1 Stunde ein Plattfuß hinten, aber er fuhr ungeniert weiter, bis dahin war seine Rundenzeit mit Udo gleich, beide fuhren die schnellsten Rundenzeiten, nach dem Rennen stand ein Besuch in der Münchner Augenklinik auf dem Plan, „leichte„ Verschmutzung in den Augen erzwangen die Dienstleistung des übernächtigten Assistenzarztes 

  „frugi“ 

----------------------------------------------------------

Jörg R. – nach einigen Jahren in der Versenkung mit einer KTM 400EXC wieder aufgetaucht und mit der 8.-schnellsten Rundenzeit hat er sich wieder gut rückgemeldet

  Jörg R. 

----------------------------------------------------------

Martin – nach dem Sieg beim Auftaktrennen blieb er hinter den Erwartungen zurück, seine 6.-schnellste Rundenzeit sind für einen sieggewohnten Fahrer eines Motorrad mit Weltraummotor grottenschlecht, dass die versammelte japanische Motorradindustrie aufgrund diese Misserfolges die Ersatzteilbelieferung an Martin einstellt ist (noch ???) ein Gerücht. Für Martin hätte das Rennen noch 2 Stunden länger dauern müssen, denn seinen Grundspeed kann er über viele Stunden halten.

  Martin 

----------------------------------------------------------

Jochen – Beim Start neben dem Berichterstatter aufgestellt, rächte sich schnell die mangelhafte Vorbereitung, denn die Batterie war leer und er musste beim LeMans-Start kicken, dermaßen aller Siegeschancen beraubt reichte es nur für die 9.-schnellste Rundenzeit, aber der Kampf mit Schnorry um die 8. Position war schon bemerkenswert.

  Jochen 

----------------------------------------------------------

Rollo – ebenso mit einem Motorrad mit Weltraummotor angetreten (OK, OK, der Motor ist aus der Phase als noch Treibsätze aus Schwarzpulver verwendet wurden – seine Yam hat noch keinen E-Starter) schlug sich mit der 13. Rundenzeit auch nicht japanerfreundlich, aber der Weltraummmotor begann zu stottern und das Kicken beraubte ihn seiner letzten Kraftreserven, 30 Minuten vor Ende rollte er zur Berichtertattung ins Fahrerlager.

 Rollo

----------------------------------------------------------

Schnorry – wochenlange penible Vorbereitung, ein Trainingslager in Spanien, letzte telefonische Rückfragen über den Reifenluftdruck bei Schlammrennen (man einigte sich auf „eher 0,8 bar als 0,9 bar“) und die Poolposition beim LeMan-Start verbesserten seine 8-schnellste Rundenzeit nicht, schon in der ersten Runde wurde er von einigen EEG-Members „abgeledert“

  Schnorry

----------------------------------------------------------

Sebbb – durchkommen durch die Runde und so lange wie möglich fahren war sein Ziel, die schlechteste Rundenzeit ist keine Überraschung, aber er ist die 2 Stunden durchgefahren ! – RESPEKT !!!!!! , der Gepäckträger an seiner KTM 520 EXC gab den Streckeposten immer einen guten Griff beim Schieben.

  Sebbb 

 

----------------------------------------------------------

Tobi – kam in Arbeitskleidung zum Rennen, den stressmäßig schuftete er bis 11.00 Uhr, wir machten die Abnahme mit seinem Moppett, er kam nur schnell zum fahren vorbei und verschwand nach dem Rennen wieder zum arbeiten, bis dahin stand die 5. schnellste Zeit in der Rundentabelle, ein Plattfuß vorn bremste ihn ein, ca. 30 Minuten vor Rennende hörte er auf, ca. 1 Stunde blieb er am Udo dran, allerdings sah man das „Messer zwischen den Zähnen“.

 Tobi 

----------------------------------------------------------

Udo – Was soll man zum Sieger sagen, Sieg ist Sieg, in Ruhe drehte er seine Runden, man sah den Blick für die gute Spur, er machte sein Versprechen wahr, beim Überholen (Überrunden) der EEG-Teilnehmer hupte er immer !, die schnellste Rundenzeit zeigen neben dem Sieg seine Überlegenheit, Überlegenheit auch in der Länge der Beine, denn er ist der Einzige der sich am Hang mit dem „falschen“ Bein abstützen kann.

  Udo 

 

----------------------------------------------------------

In der Wertung “Internationale-EEG-Champignon-Chips 2006” gibt es ein hartes Kopf an Kopf-Rennen zwischen “frugi” und Martin, Tobi in erste Verfolgerposition, liegt schon leicht zurück, aber mit 2 Siegen bei den nächsten Rennen hat er auch noch Chancen, Thomas muß seine Leistung deutlich steigern um noch Chancen auf den Meister zu haben.

Ergebnisse:

 

---------------------------------------------------------------------------------------

1. Lauf EEG - Champignon-Chips  2006
 
 
3 Stunden Enduro in Aarbergen
 
Thomas und ich sind bereits am Freitag Abend mit dem Non-Turbo angereist. Gegen 0:30 Uhr im Fahrerlager erhalten wir gleich einen Vorabeindruck von den Bodenverhältnissen. Der Nonturbo kommt nur mit Not an den gewünschten Platz im Fahrerlager. Nach dem Aussteigen stehen wir bis zu den Knöcheln im Schlamm. Am Morgen macht Thomas noch eine kleine Inspektion an seiner KTM und verpasst ihr neue Bremsbeläge und einen neuen Kupplungshebel.  Zwischenzeitlich sind noch Tobi, Martin, Icke und Klaus eingetroffen. Die Papierabnahme und die technische Abnahme verlaufen ohne Probleme. Der Start ist pünktlich um 12.00 Uhr. Ich komme am Start relativ gut weg und bin am Ende der ersten Runde ca. 25 Sekunden vor Martin der unmittelbar vor Tobi die Zeitnahme passiert. Thomas hat hier einen Rückstand von 4 Minuten. Klaus und Icke starten aus Box 2 und haben nach der ersten Runden einen Rückstand von 30 Sekunden ( Klaus ) und 17 Minuten ( Icke )Die Strecke ist total aufgeweicht und völlig verspurt. Speziell in der Kaolingrube ist für guten Muskelkater gesorgt. In Runde 2 schalte ich einen Gang zurück und versuche flüssig auf Dauerbetrieb zu fahren. Am unteren Table will ich noch schnell die Spur wechseln und stehe dann aber mit dem Vorderrad in einer anderen Spur als mit dem Hinterrad. Jetzt komme ich den Table nicht mehr hinauf und muß zurück. Martin nutzt dies völlig unfair aus und überholt mich ! :-)) Ich komme erst kurz vor Tobi wieder in die richtige Spur und versuche Martin zu folgen. Der zeigt uns nun, wie man Spurrinnen richtig fährt. Mit minimalen Kraftaufwand, locker in den Rasten stehend, pflügt er durch den Schlamm. In der Kaolingrube vergößert er en Abstand noch weiter und ich verliere den Anschluß. Tobi will das so nicht hinnehmen und überholt mich noch in der Kaolingrube im perfekten Oldman-Style. Sehr kraftaufwändig , aber auch sehr schnell. An der Ausfahrt der Kaolingrube hat sich Martin in der Spur verwählt und völlig eingebaut. Nur mit Hilfe der Streckenposten kann er sein Weltraummoped wieder rückwärts in die Grube stoßen. Das Heck wird dabei völlig neu designed !. Gerechterweise wird er von Tobi und mir überholt und bekommt einen Rückstand von über 3 Minuten verpasst.;-)) Bis Runde 4 baut Tobi seinen Vorsprung noch aus, muß dann aber aus Konditionsgründen ( die langen Beine ! ) zurückstecken und wird kurz vor Ende der Runde von mir überholt. Er erhält aber den Fairnesspreis !. Bei der Ausfahrt aus dem Enduroteil hat sich ein Fahrer an der Auffahrt eingegraben und kommt nicht mehr weg. Tobi stellt sich brav in die Reihe der wartenden Fahrer hinein, während ich einfach rechts an dem ganzen Haufen vorbeifahre. Beschwert mit dem Fairnesspreis muß er sich auch noch in Runde 7 von Martin überholen lassen. Deswegen macht er eine kleine Bananenpause in der Box bevor er noch 3 schnelle Schlußrunden dreht und das Rennen als 3. der EEG-Gruppe beendet. Martin fährt im Schnitt jetzt die Runden ca. 20 bis 25 Sekunden schneller als ich und holt permanent auf. Ich starte nun meinen Schluss-Spurt, der aber jäh durch einen nachlassenden Druck in der Magura-Kupplungshydraulik gestoppt wird. Martin holt weiter auf und ist Ende der 11. Runde nur noch 26 Sekunden hinter mir. Meine Kupplungshydraulik gibt nun an der Zählstelle endgültig den Geist auf und ich bleibe 15 Minuten vor Ende des Rennens stehen. Nach ein paar Minuten bekomme ich die Kathi zumindest soweit, daß ich in die Boxen fahren und das Rennen regulär beenden kann. Martin dreht noch auf der abtrocknenden Piste seine schnellste Rennrunde und wird damit Sieger der EEG-Wertung. Platz 4 holt sich Thomas mit einer gewaltigen Willensleistung und 7 gefahrenen Runden. Er muß dafür aber am Montag zum Arzt, da er sich dabei wohl den Ischiasnerv eingeklemmt hat. Klaus macht mit schnellen Runden aber viel Pausen den 5. Platz. Icke kämpft sich 2 mal um den techisch wirklich anspruchsvollen Kurs und wird 6. in der EEG Wertung. Hochachtung vor jedem der hier eine Runde gefahren ist. Viele sind morgens nach Besichtigung der Piste bereits wieder abgereist. Glückwunsch an Martin zum Sieg. Ich hätte ihn auch ohne Kupplungsschaden wohl nicht schlagen können.
 
frugi.... 
 
PS:  Leider haben die Herrschaften Thomas Klaus und Icke eine rosarote Lackierung erhalten. Die beste Dame ist 9 Runden gefahren !!!
 
Fotos unter:  http://217.91.5.1/aarbergen_2006.htm

---------------------------------------------------------------------------------------

EEG-Champignon-Chips Meisterschaftsstand :
(Stand nach dem 1. Lauf)

Platz

Name

Motorrad

Runden

EEG-Champignon-
Chips-Punkte

1

Martin Heitler

Yamaha 450

12

25

2

Peter Staudigl

KTM 525

11

22

3

Tobias Zinth

KTM 520

9

20

4

Thomas Filtz

KTM 525

7

18

5

Klaus Ackermann

Husaberg 550

6

16

6

Jürgen Eller

Yamaha 450

2

15

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------
Ausschreibung:

EEG Club Meisterschaft 2006

 

Die Chance für alle, die sonst nie einen Pokal bekommen !!

 

Mitmachen kann jeder, der in der Mitglieder Liste aufgeführt ist: 

 

http://www.ergraute-enduro-greise.de/mitglieder.htm

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Punkte gibt es automatisch bei Teilnahme an einem der Rennen.

 

Für keines der Rennen wird eine Lizenz benötigt. Die Motorräder brauchen keine Beleuchtung. Reifenwahl ist frei. Motorräder dürfen nicht extrem laut sein ( keine Akradingenskirchen ) Sonst einfach technisch ok und es passt !

 

 

 

Rennen 1:                  IGE Lauf Aarbergen am 1 / 2 .April. Gewertet wird der Lauf der Senioren Klasse 8. Wer noch kein Senior ist ( ab 40 ) startet einfach adw.

 

Rennen 2:                  Dirt Days in Penzberg  am 30. April. Gewertet wird der Lauf der Senioren Klasse 4.

 

Rennen 3:                  3 Stunden Enduro Burghausen am 1. Juli. Gewertet wird der Lauf der grossen Sport- Enduro s.

 

Rennen 4:                  Stoppelcross in Camburg am 2. September. Gewertet wird der Lauf der Senioren.

 

 

Wertung:

 

Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   22 Punkte

Platz 3:   20 Punkte

Platz 4:   18 Punkte

Platz 5:   16 Punkte

Platz 6:   15 Punkte

Platz 7:   14 Punkte

Platz 8:   13 Punkte

usw.

 

Jeder Fahrer hat ein Streichergebnis !!

 

Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit entscheidet der

direkte Vergleich. Ist es auch hier Unentschieden gewinnt der ältere Fahrer.

 

Siegerehrung ist im Anschluss an das Stoppelcross in Camburg.

 

Pokale gibts für Platz 1 bis 3 !!